Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich 172X409 - Kultur am Vormittag

(1. Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, ab Do., 26.10., 11.00 Uhr )

Mit der Reihe "Kultur am Vormittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Vormittagsvergnügen. An vier Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Vormittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Vormittag findet in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung statt:
Führung durch die Ausstellung »Gut. Wahr. Schön. - Meisterwerke des Pariser Salons aus dem Musée d‘Orsay«.
Im 19. Jahrhundert war der jährliche Pariser Salon die bedeutendste Ausstellung des internationalen Kunstbetriebs. Eine dem klassischen Schönheitsideal verpflichtete Jury bestimmte, welche Künstler teilnehmen durften. Ihre Werke sollten das Gute und Wahre in der Schönheit der Form zum Ausdruck bringen. Anhand von ca. 120 Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und kunsthandwerklichen Objekten zeigt die Ausstellung die französische Salonkunst im Spannungsfeld zwischen antikem Ideal und modernem Leben.

Donnerstag, 26.10.2017, 11.00 Uhr
Donnerstag, 07.12.2017, 11.00 Uhr
Donnerstag, 25.01.2018, 11.00 Uhr (Fr. Greska)

1. Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 1. Stock

Gebühr: ohne Eintritte

auf Warteliste 172X410 - Kultur am Nachmittag

(1. Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, ab Do., 26.10., 15.00 Uhr )

Inhaltlich identisch mit Kultur am Vormittag.
Der erste Nachmittag findet in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung statt:
Führung durch die Ausstellung »Gut. Wahr. Schön. - Meisterwerke des Pariser Salons aus dem Musée d‘Orsay«.

Ursula Mosebach
Donnerstag, 26.10.2016, 15.00 Uhr
Donnerstag, 07.12.2017, 15.00 Uhr
Donnerstag, 25.01.2018, 15.00 Uhr


1. Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 1. Stock

Gebühr: ohne Eintritte

freie Plätze 172X416 - Unbekanntes München - Besuch im Feuerwehrmuseum

(Treffpunkt: Münchner Feuerwehrmuseum, An der Hauptfeuerwache 8, ab Fr., 17.11., 15.00 Uhr )

Kaum jemand kennt es, doch das größte Feuerwehrmuseum Deutschlands befindet sich mitten in München! Bei einer exklusiven Führung durch das nur auf Anfrage geöffnete Museum erfahren wir viel Interessantes über die Geschichte der Stadtfeuerwehr vom Mittelalter bis heute. Urkunden, Modelle, originale Ausstellungsstücke und Fahrzeuge veranschaulichen die Arbeit der Feuerwehr durch die Jahrhunderte. Besonderes Highlights der Sammlung ist die Nachbildung der Türmerstube des Alten Peter und der U-Bahn-Waggon, der beim Brand im U-Bahnhof Königsplatz 1938 zerstört wurde.

Anmeldung möglich 172X417 - Atelierbesuch bei Eva Maria Kränzlein

(Treffpunkt: Ringpromenade 3, Puchheim, ab Sa., 18.11., 15.00 Uhr )

Die in Eichenau aufgewachsene und lebende Künstlerin, Eva Maria Kränzlein ist seit ihrem Studium zur Kunsterzieherin (1977) auch freischaffend tätig. Seit damals gilt ihre Vorliebe der Collagentechnik, die sie in vielfältigster Weise anwendet. Sie arbeitet dabei mit den unterschiedlichsten Materialien. Neben den Collagen entstehen aber auch Bilder auf Leinwand in Acryl und Zeichnungen. Meist gibt es zu einem Thema Serien, weil damit zur Technik auch eine geistige Durchdringung zur Anwendung kommt. Das Thema der Serien spiegelt sich im Titel der Ausstellungen wider: "Jahresringe", "Zwielicht", "Wunden", "Vergangenheit heute", "Das Gleiche ist nicht dasselbe".
Das Atelier der Künstlerin befindet sich in Puchheim an der Ringpromenade. Dort können Sie sich anhand wichtiger Werke einen Eindruck von der Vielfältigkeit der Arbeiten verschaffen.

fast ausgebucht 172X418 - Ausstellungsführung: Gabriele Münter

(Treffpunkt: Eingangshalle Lenbachhaus, Luisenstr. 33, ab Do., 23.11., 11.30 Uhr )

Das diesjährige Highlight der Münchner Ausstellungen wird zweifellos die Retrospektive zu Gabriele Münters 140. Geburtstag im Kunstbau des Münchner Lenbachhauses sein. Eine großartige Werkschau mit 130 Gemälden erwartet den Besucher, ein großer Teil der Werke in der Ausstellung wurde noch nie oder letztmals vor Jahrzehnten der Öffentlichkeit präsentiert. Viele internationale Leihgaben wurden für die Retrospektive nach München geholt.
Die Malerin Gabriele Münter war eine offene und experimentierfreudige Künstlerin, vieles, was sie geleistet hat, ist bisher nur wenig wahrgenommen worden, weil ihr Werk meist nur mit der Zeit des »Blauen Reiter« im Zentrum der Aufmerksamkeit gewesen ist. Und so ist der Name Münter vorwiegend mit dem deutschen Expressionismus assoziiert, mit Murnau, Kandinsky und dem Münter-Haus. Münters Werk ist jedoch deutlich facettenreicher, fantasievoller und stilistisch breitgefächerter als bisher bekannt.

Bitte sind Sie pünktlich und kaufen Sie keine Eintrittskarten im Voraus!

Gebühr: ohne Eintritt

auf Warteliste 172X419 - Ausstellungsführung: Gabriele Münter

(Treffpunkt: Eingangshalle Lenbachhaus, Luisenstraße 33 , ab Do., 23.11., 14.30 Uhr )

Dieser Kurs hat den gleichen Inhalt wie X418.
Bitte sind Sie pünktlich und kaufen Sie keine Eintrittskarten im Voraus!

Das diesjährige Highlight der Münchner Ausstellungen wird zweifellos die Retrospektive zu Gabriele Münters 140. Geburtstag im Kunstbau des Münchner Lenbachhauses sein. Eine großartige Werkschau mit 130 Gemälden erwartet den Besucher, ein großer Teil der Werke in der Ausstellung wurde noch nie oder letztmals vor Jahrzehnten der Öffentlichkeit präsentiert. Viele internationale Leihgaben wurden für die Retrospektive nach München geholt.
Die Malerin Gabriele Münter war eine offene und experimentierfreudige Künstlerin, vieles, was sie geleistet hat, ist bisher nur wenig wahrgenommen worden, weil ihr Werk meist nur mit der Zeit des »Blauen Reiter« im Zentrum der Aufmerksamkeit gewesen ist. Und so ist der Name Münter vorwiegend mit dem deutschen Expressionismus assoziiert, mit Murnau, Kandinsky und dem Münter-Haus. Münters Werk ist jedoch deutlich facettenreicher, fantasievoller und stilistisch breitgefächerter als bisher bekannt.

Gebühr: ohne Eintritt

Anmeldung möglich 172X420 - Unbekanntes München: Besuch in der Zoologischen Staatssammlung

(Treffpunkt: Münchhausenerstraße 21 (S2 Obermenzing), ab Fr., 1.12., 15.00 Uhr )

Die Zoologische Staatssammlung München (ZSM) ist eine Forschungsinstitution für zoologische Systematik und ihre Anwendungen im weiteren Sinne. Die ZSM kümmert sich um Erhalt und Erweiterung der entsprechenden Wissensbestände und verwahrt in ihrem Archiv rund 25 Millionen zoologische Objekte. Sie ist damit eine der größten naturkundlichen Forschungssammlungen der Welt. Hören Sie Hintergründe und spannende Geschichten, sehen Sie die Vielfalt und Schönheit der Objekte und erfahren Sie, an welchen Projekten aktuell geforscht wird.

fast ausgebucht 172X421 - Schatzinsel der Überraschungen

(Treffpunkt: Deutsches Museum, München, Kassenbereich, ab Sa., 2.12., 10.00 Uhr )

Lassen Sie sich im weltweit bedeutendsten technisch-wissenschaftlichen Museum zu ausgewählten, wertvollen Originalexponaten und besonderen Ausstellungsstücken an Stellen begleiten, an denen der übliche Tagestourist meist achtlos vorübergeht.
Auf unserem Rundweg wird uns die wechselvolle Geschichte des Hauses selbst und seine außergewöhnliche Bauweise auf Pfählen mitten auf einer Isarinsel gleichermaßen überraschen wie auch die besondere Lebensgeschichte des damals weltweit bekannten Museumsgründers Oskar von Miller.
Auf unserem gezielten Rundgang über das historische Experimentierzimmer Galileis bis zu modernsten Ausstellungsstücken vergleichen wir auch die verschiedenen Ansätze einer Museumsdidaktik. Natürlich genießen wir am Ende auf dem Museumsturm zwischen vielen schönen Sonnenuhren den Rundblick über die Stadt München.


Gebühr ohne Eintritt

freie Plätze 172X423 - Münchner Christkindlmarkt - Schmankerl-Führung

(Treffpunkt: Marienplatz, am Weihnachtsbaum, ab Fr., 8.12., 15.00 Uhr )

Lassen Sie sich bei einem Spaziergang über den Münchner Christkindlmarkt verführen von Düften und typischen Leckereien wie zum Beispiel Stollenbrot, Rahmschmankerl und Punsch. Lassen Sie sich überraschen von Geschichten über alte Traditionen und Bräuche und genießen Sie das vorweihnachtliche Flair.
In Zusammenarbeit mit der Vhs Mammendorf.

Gebühr inkl. Kostproben

Anmeldung möglich 172X424 - Besuch in der Bayerischen Staatskanzlei

(Treffpunkt: Staatskanzlei, Pforte, Franz-Josef-Strauß-Ring 1, ab Fr., 12.1., 11.00 Uhr )

Lernen Sie bei einem Rundgang durch das architektonisch interessante Gebäude der Staatskanzlei den Regierungssitz unseres Ministerpräsidenten kennen. Sie erhalten alle wichtigen Informationen zum Gebäude und einen kurzen Überblick über die bedeutendsten Aufgaben der Staatskanzlei. Je nach Tagesgeschehen kann man einen Blick in das Arbeitszimmer des Ministerpräsidenten werfen, bekommt einen Eindruck vom Ratssaal, kann den historischen Kuppelsaal bestaunen und auch auf den Stühlen der Minister Platz nehmen.
Wichtiger Hinweis: Bitte Personalausweis mitführen. Es dürfen aus Sicherheitsgründen keine größeren Taschen mit ins Haus genommen werden.
Bitte geben Sie unbedingt bei der Anmeldung Ihr Geburtsdatum an, bei Mehrfachanmeldungen Namen und Geburtsdatum jeder Person! Die Vhs ist aus Sicherheitsgründen verpflichtet im Vorfeld eine exakte Teilnehmerliste an die Staatskanzlei zu geben. Anmeldeschluss ist daher der 4.1.2018!

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.