Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft und Recht

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich 192A302 - Steueroptimiertes Verschenken und Vererben von Immobilienvermögen

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 24.10., 19.00 Uhr )

Der Eigentumsübergang durch Verschenken und Vererben von Immobilienvermögen führt beim Erwerber zu einem steuerpflichtigen Erwerb. Die Schenkungs- und Erbschaftsteuer auf diese Erwerbe kann durch eine steueroptimierte Gestaltung erheblich gesenkt oder vollständig eingespart werden. Sie erhalten in diesem Vortrag grundlegende Informationen zu Steuerbefreiungen, Steuergestaltungen bei der Verschenkung und Vererbung von Immobilienvermögen im Privat- und Betriebsvermögen. Die Bewertung des Immobilienvermögens für erbschafts- und schenkungssteuerliche Zwecke, Steuerklassen und Freibeträge sowie die ertragsteuerlich relevanten Einkunftsermittlungsvorschriften werden erläutert.
Thomas Engel, Steuerberater

Anmeldung möglich 192EM04 - Erbschaftssteuer sparen beim Vererben und Verschenken von Immobilien

(Bürgerhaus Emmering, Lauscherwörth 5, Kleiner Saal, 1. OG, ab Mi., 6.11., 19.00 Uhr )

Angesichts er in den letzten Jahen stark angestiegenen Immobilienpreise in München und Umgebung wird bei der Verebung einer Immobilie (Haus, Wohnung, Grundstück) fast immer einer nicht unerhebliche Erbschaftssteuer fällig, selbst wenn die Erben als Kinder oder Ehegatten nah mit dem Erblasser verwandt sind. Sie Übertragung einer Immobilie zu Lebzeiten unter Vorbehalt von Nießbrauch oder Wohnungsrecht kann die Erbschaftssteuer ganz erheblich reduzieren oder sogar entfallen lassen. Bei einer lebzeitigen Übertragung sind jedoch zahlreiche Fallstricke zu beachten, damit der Übergeber sein Wohnungsrecht behalten kann und kein Streit zwischen den Erben entsteht. In Fällen, in denen eine Übertragung der Immobilie zu Lebzeiten nicht der richtige Weg ist, kann auch durch geschickte Gestaltung des Testaments eine erhebliche Steuerersparnis erreicht werden.

freie Plätze 192K317 - Improvisationstheater Workshop

(Hauptstraße 37, Raum 104, ab Sa., 9.11., 10.00 Uhr )

Was ist Improvisationstheater und wie funktioniert es?
Du willst mit Lust und Freude durch den Alltag gehen, Dir fehlt aber die Schlagfertigkeit und das nötige Handwerkszeug? Improvisation ist immer ein Teil unseres Lebens, mit den Techniken des Improvisationstheaters kannst du an diesem Wochenende die ersten Schritte machen und den Grundstein für mehr Spaß und weniger Frust legen. Mach die unfreundliche Verkäuferin zu deiner Freundin, nimm jedem Nörgler die Macht über deine Stimmung und gehe bewusst mal den anderen, positiven, kreativen Weg.
Hier kannst du Dir die Grundtechniken der Improvisation aneignen und lernen "Angebote" anzunehmen.
Das Leben ist eine Bühne - ich freue mich auf tolle Szenen!
Samstag, 30.03.2019 und Sonntag, 31.03.2019, 10.00 - 17.00 Uhr

freie Plätze 192A303 - Kennen Sie Ihre Patientenrechte?

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 14.11., 19.00 Uhr )

Eine erfahrene Anwältin informiert Sie, welche Rechte und Möglichkeiten Sie als Patient grundsätzliche und v.a. im Schadensfall haben. Seit 2013 ist dies im Patientenrechtegesetz geregelt. Wir informieren Sie über die wichtigsten Regelungen, wie z. B.:
Wie ist die rechtliche Situation bei Behandlungsvertrag, Einwilligung, Dokumentation und Aufklärung, Einsichtsrecht in die Patientenakte und welche Rechte haben Sie, wenn Sie wegen der Nichteinhaltung dieser Vorschriften einen Schaden erlitten haben.

Anmeldung möglich 192A304 - Früher in Rente

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 21.11., 19.00 Uhr )

Früher den Ruhestand genießen? So wenige Rentenabschläge wie möglich? Wie der bestmögliche Weg in die Rente nach aktuellem Rechtsstand aussieht, zeigt Ihnen die Dozentin, eine unabhängige Rentenberaterin. Sie erfahren wann und unter welchen Voraussetzungen Sie in Rente gehen können und was sich hinter dem Begriff Flexi-Rente verbirgt. Angesprochen wird auch der Übergang in die Rente bei Arbeitslosigkeit, Krankheit, Schwerbehinderung oder Altersteilzeit und besonders langjähriger Versicherung. Sie erhalten Tipps, wie Sie die hohen Rentenabschläge (bis zu 14,4 %) reduzieren können und welche Hinzuverdienstgrenzen gelten.

freie Plätze 192A306 - Zinsende oder Zinswende?

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 5.12., 19.00 Uhr )

Die Deutschen sind fleißig und sparen gerne, Schulden sollen bestmöglich vermieden werden. Rund 10 % des verfügbaren Einkommens legen Sie regelmäßig zurück. Dieser Konsumverzicht zahlt sich für viele Menschen jedoch immer weniger aus. Mehr als zehn Jahre dauert das Zinstief nun an und die Deutschen investieren nach wie vor einen Großteil des Geldes in Zinsanlagen. Warum ist das so und welche Alternativen gibt es?

freie Plätze 192A307 - Eltern auf Zeit

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Di., 10.12., 19.00 Uhr )

Immer wieder gibt es Kinder, die aufgrund von krisenhaften Familiensituationen vorübergehend ein neues Zuhause brauchen. Die Befristete Pflege bietet genau dies. Mit Ihrer Unterstützung könnten die Kinder über einen begrenzten Zeitraum in Ihrer Familie aufgenommen werden. Pflegemutter/Pflegevater zu sein ist eine familienkompatible und gleichzeitig anspruchsvolle Tätigkeit, welche durch ein professionelles Team unterstützt wird. Der Verein Fluchtpunkt berichtet über diese Arbeit: Wie sieht der Alltag mit einem Pflegekind aus? Welche Anforderungen bringt die Befristete Pflege mit sich?
Der Vortrag stellt die Befristete Pflege von Kindern und Jugendlichen anschaulich vor und gibt Ihnen die Möglichkeit Fragen zu klären.

Anmeldung möglich 192A308 - Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 9.1., 19.00 Uhr )

Was passiert mit mir im Fall einer unerwarteten Krankheit oder eines plötzlichen Unfalls? Wer kümmert sich um mich und trifft Entscheidungen für mich, wenn ich hierzu einmal altersbedingt nicht mehr in der Lage sein werde? Muss ich hierfür Vorkehrungen treffen? Der Vortrag gibt einen Überblick über die Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und soll dazu anregen, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und gegebenenfalls eigene Vorsorgeregelungen zu treffen. Sie erfahren Wichtiges über das gesetzliche Betreuungsverfahren und die Vorsorgevollmacht als alternative Eigenvorsorge zur Vermeidung eines Betreuungsverfahrens. Die Begriffe Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung werden erklärt und die Form der Vorsorgevollmacht sowie deren mögliche Inhalte erläutert.
Der Vortrag richtet sich an juristische Laien, ist allgemeinverständlich und setzt keine juristischen Vorkenntnisse voraus.

freie Plätze 192EM06 - Sind Sie auch ein Nachfahre Karls des Großen?

(Bürgerhaus Emmering, Lauscherwörth 5, Vereinsraum 2, ab Fr., 17.1., 19.00 Uhr )

Woher kommen meine Vorfahren, welche Berufe übten sie aus, wie lebten sie? Diese Fragen beschäftigen immer mehr Menschen, die auf der Suche nach ihren Wurzeln sind.
Das Zeitalter des Internet erleichtert die Suche nach der eigenen Vergangenheit. Dennoch muss sich der Ahnenforscher grundlegendes Handwerkszeug aneignen, um erfolgreich sein zu können und fundierte Informationen zu erhalten.
Dieser Vortrag befasst sich daher mit den Grundbegriffen der Ahnenforschung, vermittelt selbst gesammelte Erfahrungen des Referenten und versucht dem interessierten Laien mit Praxiserfahrungen aus kniffligen Situationen heraus zu helfen.

Anmeldung möglich 192A309 - Testament, Erbrecht und Schenkungen

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 23.1., 19.00 Uhr )

Nur wer den Nachlass vorausschauend und korrekt regelt, stellt sicher, dass es später keine unnötigen Streitigkeiten und Steuerlasten gibt. Sie erhalten in diesem Vortrag grundlegende Informationen zum Erb- und Steuerrecht. Gesetzliche Erbfolge und Pflichtanteile, Schenkungen, Testament, Steuerklassen und Freibeträge werden erläutert. Es werden Gestaltungsmöglichkeiten in Testament und Erbvertrag vorgestellt und auf rechtliche "Fallen" im Erbrecht hingewiesen. Wann sind Schenkungen zu Lebzeiten sinnvoll? Was ändert sich mit dem neuen Erbschafts- und Erbschaftssteuerrecht?

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.