Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Seite 1 von 2

auf Warteliste 211X401 - Kultur am Abend - Münchner Ausstellungen nach Hause gebracht

(Sitzungssaal Rathaus 1.OG, Hauptplatz 2, Eichenau , ab Mi., 14.4., 18.00 Uhr )

Da Führungen mit einer größeren Gruppe in den aktuellen Ausstellungen der Münchner Museen bei Endredaktion unseres Vhs-Programmes noch nicht möglich und auch keine größeren Lockerungen in Aussicht waren, haben wir uns, damit Sie trotzdem gut vorbereitet den Ausstellungsfrühling und -Sommer in München genießen können, ein neues Konzept ausgedacht.
In einer umfassenden Einführung werden Sie fern des Museums durch interessante Münchner Ausstellungen per Bildpräsentation geführt. So sind Sie bestens informiert und können dann auf eigene Faust diese Ausstellungen besuchen. Um welche Museen es sich handeln wird, erfahren Sie am ersten Abend unserer „neuen“ Art der Ausstellungsführung.

Mi..14.04.2021, 12.05.2021, 16.06.2021

Anmeldung möglich 211X402 - Kultur am Vormittag – Münchner Ausstellungen nach Hause gebracht

(Evangelisches Gemeindezentrum, Hauptstraße 33, Saal, ab Fr., 16.4., 9.30 Uhr )

Da Führungen mit einer größeren Gruppe in den aktuellen Ausstellungen der Münchner Museen bei Endredaktion unseres Vhs-Programmes noch nicht möglich und auch keine größeren Lockerungen in Aussicht waren, haben wir uns, damit Sie trotzdem gut vorbereitet den Ausstellungsfrühling und -Sommer in München genießen können, ein neues Konzept ausgedacht.
In einer umfassenden Einführung werden Sie fern des Museums durch interessante Münchner Ausstellungen per Bildpräsentation geführt. So sind Sie bestens informiert und können dann auf eigene Faust diese Ausstellungen besuchen. Um welche Museen es sich handeln wird, erfahren Sie am ersten Abend unserer „neuen“ Art der Ausstellungsführung.

Fr..16.04.2021, 14.05.2021, 18.06.2021

Anmeldung möglich 211X403 - Pfefferminze und gotisches Kleinod "St. Georg in Roggenstein"

(Treffpunkt: Pfefferminzmuseum, Parkstr. 43, Eichenau, ab Sa., 17.4., 14.00 Uhr )

Wir laden Sie ein zu einer Veranstaltung mit drei besonderen Höhepunkten in Eichenau. Der erste ist das kleine, weltweit einzige Pfefferminzmuseum. Wir erfahren von Wolfgang Heilmann Interessantes über Anbau, Ernte und Trocknung dieser wichtigen Pflanze, über ihre Heilkraft und ihre frühere Bedeutung für den Ort Eichenau, in dem die Pfefferminze bis 1980 plantagenmäßig angebaut wurde. Sie erhalten eine Kostprobe von Tee aus original Eichenauer Mitcham-Minze.
Danach wandern (oder fahren) wir zur zweiten Station dieses außergewöhnlichen Nachmittags.
In der sonst nicht zugänglichen Teehalle an der Walter-Schleich-Straße (gegenüber Haus Nr. 48) gibt es anschauliche Informationen über die Weiterverarbeitung der Minze direkt nach der Ernte.
Letztes Ziel an diesem Tag ist die Kapelle St. Georg in Roggenstein. Die mittelalterliche Kapelle wurde Anfang des 15. Jahrhunderts mit einem großartigen Zyklus gotischer Wandmalereien geschmückt, die zu den bedeutendsten in Oberbayern zählen. Auch die Ausstattung der Kapelle aus der Barockzeit ist sehenswert. Die Kunsthistorikerin Ursula Mosebach führt uns ab ca. 16 Uhr durch dieses besondere Bauwerk.

Anmeldung möglich 211X404 - Frau darf... 100 Jahre Künstlerinnen an der Akademie. Ausstellungsführung

(Treffpunkt: Klosterareal Fürstenfeld, Eingang Stadtmuseum , ab Do., 22.4., 15.00 Uhr )

Im Herbst 2020 jährt es sich zum hundertsten Mal, dass Frauen an der Akademie der Bildenden Künste in München als Studierende zugelassen wurden. Künstlerinnen konnten vor diesem Zeitpunkt nur an einer der zahlreichen, sehr teuren privaten Malschulen studieren. Die Ausstellung des Museum Fürstenfeldbruck in Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste beschreibt die für Frauen oft schwierigen Bedingungen an der Akademie und zeigt die kurze Phase ab 1920, in der Künstlerinnen versuchten, sich zu etablieren ehe der weibliche Aufbruch von den Nationalsozialisten wieder im Keim erstickt wurde. Werke dieser ersten Künstlerinnen, aber auch zeitgenössische Fotos, Dokumente, Kleidung uvm.dokumentieren diese frühe Frauenbewegung, aber auch die Ausbildungsbedingungen für Künstlerinnen in der Zeit vor der Akademiezulassung.

Anmeldung möglich 211X405 - Streetart rund um den Gärtnerplatz

(Treffpunkt: Gärtnerplatz München, Platzmitte, ab Fr., 23.4., 15.00 Uhr )

In Münchens Straßen entsteht täglich neue Streetart: Sticker, Poster und Schablonengraffiti besiedeln Laternenpfosten und Parkautomaten, Mauern oder Brücken. Wir gehen jenseits der bekannteren Streetart-Areale auf Entdeckungsreise und begegnen in versteckten Ecken und Hinterhöfen Kunstwerken, die vielleicht nur für kurze Zeit zu sehen sein werden. Mit ein wenig Glück stoßen wir auf Arbeiten von lokalen und internationalen Größen. Auch haushohe Auftragswerke säumen unseren Weg - ein Beweis für die lebendige Vielfalt heutiger Streetart.

freie Plätze 211X406 - Die KZ-Gedenkstätte in Dachau

(Treff: Besucherzentrum KZ-Gedenkstätte Alte Römerstr. 75, Dachau, ab Sa., 24.4., 11.00 Uhr )

Am 22. März 1933 eröffnete das NS-Regime ein Konzentrationslager auf dem Areal der stillgelegten Königlich Bayerischen Pulver- und Munitionsfabrik Dachau. Die Haft- und Terrorstätte bestand zwölf Jahre. Mehr als 200.000 Gefangene aus über 40 Nationen waren im KZ Dachau und seinen Außenlagern inhaftiert, mindestens 41.500 Menschen starben dort an Hunger, Krankheiten, Folter, Mord und den Folgen der KZ-Haft. Der geführte Rundgang durch die Ausstellungen und Außenbereiche der KZ-Gedenkstätte zeigt die Schicksale von Häftlingen und die Geschichte zwischen 1933 und 1945 auf. Es handelt sich um einen Ort der Trauer und des Gedenkens, bitte achten Sie auf angemessene Kleidung. Für Kinder unter 12 Jahren ist die Veranstaltung nicht geeignet.

auf Warteliste 211X407 - Wiedereröffnung der Münchner Glyptothek. Museumsführung

(Treffpunkt: Glyptothek, Königsplatz, ab Do., 6.5., 14.00 Uhr )

Die Sanierung der Glyptothek ist nach nunmehr 2 Jahren abgeschlossen und bringt die klassizistische Architektur des Baus wieder zu voller Geltung. In den Innenräumen des weltweit einzigen Museums, das sich allein der antiken Skulptur gewidmet hat, sind Meisterwerke von der archaischen Zeit bis in die Spätantike zu bewundern. Außerdem wird zur Wiedereröffnung die Sonderausstellung "Bertel Thorvaldsen und Ludwig I. Der dänische Bildhauer in bayerischem Auftrag" zu sehen sein.
Gebühr ohne Eintritt.

freie Plätze 211X408 - "Wandern durch das Weltall"

(Treffpunkt: Vor dem Eingang des Dt. Museums, ab Sa., 8.5., 10.00 Uhr )

Immer an der Isar entlang fast ausschließlich auf Fußwegen spazieren wir auf dem Münchner Planetenweg vom Deutschen Museum zum Tierpark Hellabrunn (ca. 4,5 km).
Nebenbei erfahren wir viel Überraschendes über die Planeten und erleben dabei ihre Winzigkeit in den riesigen Entfernungen zu unserer Sonne.
Nach dem Besuch eines Rosengartens am Wegrand, in dem die Stadt München ihre Pflanzen züchtet, und mit einigen interessanten Details zur nahen Isar entdecken wir nebenbei auch die Besonderheiten auf unserer eigenen Erde.
Mindestteilnehmerzahl: 8
Abfahrt S-Bahn Eichenau: 9.15 Uhr
Ende: ca. 13.30 Uhr
Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldung möglich 211X409 - Von Göttern, Nymphen und Satyrn – Führung Alte Pinakothek

(Treffpunkt: Alte Pinakothek, Barer Str. 27, Haupt-Eingangshalle, ab Do., 10.6., 15.00 Uhr )

Liebe, Leid, Verrat, Macht - die antiken Mythen der mächtigen Götter und Halbgötter begegnen immer wieder in den Gemälden berühmter Meister. Eindrucksvoll und in virtuoser Intensität erwachen die alten Sagen zum Leben. Kommen Sie mit auf Spurensuche und erfahren Sie mehr über Venus, Mars, Bacchus und viele weitere mythologische Gestalten.

Eintrittspreis in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

Anmeldung möglich 211X410 - Die Theresienhöhe

(Treffpunkt: Ganghoferstr. 29, vor dem KPMG Gebäude, ab Fr., 11.6., 14.30 Uhr )

Die Anhöhe auf dem westlichen Isarhochufer hat König Ludwig I. im 19. Jh. zum Bau der Ruhmeshalle veranlasst. Und weil die Lage gar so reizvoll war, wollte die gehobene Gesellschaft hier über der Stadt ein Villenviertel errichten. Dazu kam es aber nicht, stattdessen wurde ein Ausstellungspark erbaut. Erst der Umzug der Messe nach Riem 1998 hat die Idee wiederbelebt, ein nobles Stadtviertel hier entstehen zu lassen. Einige der alten Messehallen sind als vorzügliche Beispiele des frühen Eisenkonstruktionsbaus erhalten geblieben. Um sie herum und um den idyllischen Bavariapark gruppieren sich mittlerweile Wohn- und Gewerbebauten in bisweilen auffallendem architektonischem Erscheinungsbild. Der herausragende Bau in Höhe und Gestalt ist der Wohnturm des Architekten Otto Steidle. Ein Hingucker der besonderen Art ist der "Quartiersplatz", den renommierte Künstler auf dem "Bahndeckel" in zeitgemäßen Formen und Farben gestaltet haben.

Treffpunkt: Ganghoferstr. 29, vor dem KPMG Gebäude (U-Bahn Schwanthalerhöhe)

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.