Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Seite 1 von 2

auf Warteliste 202X400 - Kultur am Abend – Münchner Ausstellungen nach Hause gebracht

(Sitzungssaal Rathaus 1.OG, Hauptplatz 2, Eichenau , ab Mi., 30.9., 18.00 Uhr )

Da Führungen mit einer größeren Gruppe in den aktuellen Ausstellungen der Münchner Museen bei Endredaktion unseres Vhs-Programmes noch nicht möglich und auch keine größeren Lockerungen in Aussicht waren, haben wir uns, damit Sie trotzdem gut vorbereitet den Ausstellungsherbst und -winter in München genießen können, ein neues Konzept ausgedacht.
In einer umfassenden Einführung werden Sie fern des Museums durch interessante Münchner Ausstellungen per Bildpräsentation geführt. So sind Sie bestens informiert und können auf eigene Faust diese Ausstellungen besuchen. Um welche Museen es sich handeln wird, erfahren Sie am ersten Abend unserer „neuen“ Art der Ausstellungsführung.
Sollte die Anmeldezahl die Zahl der freien Plätze übersteigen, werden wir uns um Zusatztermine bemühen.

Mi. 30.9.2020, 14.10.2020, 11.11.2020

freie Plätze 202X401 - Skulpturenpark der Pinakotheken

(Treffpunkt: draußen vor dem Eingang Alte Pinakothek, Barer Str. 27, ab Do., 1.10., 11.00 Uhr )

In den öffentlichen Anlagen im Umfeld der Pinakotheken und dem Museum Brandhorst finden sich zahlreiche bedeutende Kunstwerke internationaler Bildhauer des 20. und 21. Jahrhunderts. Oft werden sie von den Museumsbesuchern gar nicht wahrgenommen. Es sind sowohl abstrakte wie gegenständliche Arbeiten, die sowohl für das „Kunstareal München“ werben als auch den öffentlichen Raum bereichern sollen. Bei einem Spaziergang werden Sie die Bildhauerarbeiten kennenlernen und ihre Geschichten erfahren.

Anmeldung möglich 202X403 - Die Theresienhöhe

(Treffpunkt: Ganghoferstr. 29, vor dem KPMG Gebäude, ab Fr., 9.10., 14.30 Uhr )

Die Anhöhe auf dem westlichen Isarhochufer hat König Ludwig I. im 19. Jh. zum Bau der Ruhmeshalle veranlasst. Und weil die Lage gar so reizvoll war, wollte die gehobene Gesellschaft hier über der Stadt ein Villenviertel errichten. Dazu kam es aber nicht, stattdessen wurde ein Ausstellungspark erbaut. Erst der Umzug der Messe nach Riem 1998 hat die Idee wiederbelebt, ein nobles Stadtviertel hier entstehen zu lassen. Einige der alten Messehallen sind als vorzügliche Beispiele des frühen Eisenkonstruktionsbaus erhalten geblieben. Um sie herum und um den idyllischen Bavariapark gruppieren sich mittlerweile Wohn- und Gewerbebauten in bisweilen auffallendem architektonischem Erscheinungsbild. Der herausragende Bau in Höhe und Gestalt ist der Wohnturm des Architekten Otto Steidle. Ein Hingucker der besonderen Art ist der "Quartiersplatz", den renommierte Künstler auf dem "Bahndeckel" in zeitgemäßen Formen und Farben gestaltet haben.

Treffpunkt: Ganghoferstr. 29, vor dem KPMG Gebäude (U-Bahn Schwanthalerhöhe)

freie Plätze 202X404 - Streetart rund um den Gärtnerplatz

(Treffpunkt: Gärtnerplatz München, Platzmitte, ab Fr., 16.10., 15.00 Uhr )

In Münchens Straßen entsteht täglich neue Streetart: Sticker, Poster und Schablonengraffiti besiedeln Laternenpfosten und Parkautomaten, Mauern oder Brücken. Wir gehen jenseits der bekannteren Streetart-Areale auf Entdeckungsreise und begegnen in versteckten Ecken und Hinterhöfen Kunstwerken, die vielleicht nur für kurze Zeit zu sehen sein werden. Mit ein wenig Glück stoßen wir auf Arbeiten von lokalen und internationalen Größen. Auch haushohe Auftragswerke säumen unseren Weg - ein Beweis für die lebendige Vielfalt heutiger Streetart.

Anmeldung möglich 202X405 - Forstlicher Versuchsgarten Grafrath - Welt. Erlebnis. Wa

(Treffpunkt: Forstl. Versuchsgarten, Jesenwanger Str. 11, Grafrath, ab Fr., 23.10., 15.30 Uhr )

Eine einzigartige exotische Attraktion findet sich mitten in unserem Landkreis. Im Forstlichen Versuchsgarten Grafrath erleben Sie die Wälder Europas, Amerikas und Asiens an einem Fleck. Hier können Sie über 200 seltene fremdländische Baumarten bestaunen, die atemberaubende Artenvielfalt und die Mächtigkeit mancher Baumarten, wie z.B. der Mammutbaum, bieten den Besuchern des Gartens ein einmaliges Erlebnis. Der Versuchsgarten wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts noch auf königliche Initiative angelegt, um die Eignung fremdländischer Baumarten für die heimische Forstwirtschaft zu beurteilen. Nach wie vor wird hier intensiv geforscht, der Garten wird vom Bayerischen Staat verwaltet.
Bei einer fachkundigen Führung gehen wir auf Entdeckungsreise quer durch mehrere Kontinente und erleben die Schätze des Gartens und fremde Wälder hautnah.

Anmeldung möglich 202X406 - Kunstareal Eichenau - Atelierbesuch bei Joachim Oberländer

(Treffpunkt: Zugspitzstr. 57, Eichenau, ab Sa., 24.10., 14.00 Uhr )

Mitten in Eichenau, in der Zugspitzstraße 57, trifft der Besucher auf eine einmalige Verbindung von Malerei, Skulptur, Objektkunst, Fotografie und anderen künstlerischen Bereichen. Mehrere Künstler haben sich hier seit einiger Zeit ihre Ateliers oder Studios eingerichtet und ein neues „Kunstareal“ in Eichenau geschaffen. Einer unter ihnen ist Joachim Oberländer, bekannt durch seine stimmungsvollen Landschafts-, Meer- und Städtebilder, seine Stillleben und nicht zu vergessen die Ansichten von Eichenau und Umgebung. Das in Privatbesitz befindliche Ölgemälde „Gasthof Post“ ziert in diesem Semester die Titelseite unseres Vhs-Heftes. Joachim Oberländer wird uns an diesem Nachmittag sein Atelier öffnen und im Gespräch werden wir seine Kunst kennenlernen.

auf Warteliste 202X407 - Pfefferminze und gotisches Kleinod

(Treffpunkt: Pfefferminzmuseum, Parkstr. 43, Eichenau, ab Sa., 14.11., 14.00 Uhr )

Wir laden Sie ein zu einer Veranstaltung mit drei besonderen Höhepunkten in Eichenau. Der erste ist das kleine, weltweit einzige Pfefferminzmuseum. Wir erfahren von Wolfgang Heilmann Interessantes über Anbau, Ernte und Trocknung dieser wichtigen Pflanze, über ihre Heilkraft und ihre frühere Bedeutung für den Ort Eichenau, in dem die Pfefferminze bis 1980 plantagenmäßig angebaut wurde. Sie erhalten eine Kostprobe von Tee aus original Eichenauer Mitcham-Minze.
Danach wandern (oder fahren) wir zur zweiten Station dieses außergewöhnlichen Nachmittags.
In der sonst nicht zugänglichen Teehalle an der Walter-Schleich-Straße (gegenüber Haus Nr. 48) gibt es anschauliche Informationen über die Weiterverarbeitung der Minze direkt nach der Ernte.
Letztes Ziel an diesem Tag ist die Kapelle St. Georg in Roggenstein. Die mittelalterliche Kapelle wurde Anfang des 15. Jahrhunderts mit einem großartigen Zyklus gotischer Wandmalereien geschmückt, die zu den bedeutendsten in Oberbayern zählen. Auch die Ausstattung der Kapelle aus der Barockzeit ist sehenswert. Die Kunsthistorikerin Ursula Mosebach führt uns ab ca. 16 Uhr durch dieses besondere Bauwerk.

fast ausgebucht 202X408 - Atelierbesuch bei der Künstlerin Ingryda Suokaité in Alling

(Treffpunkt: Gilchinger Str. 3, 82239 Alling, ab Sa., 28.11., 15.00 Uhr )

Eine Malerin, deren künstlerische Sprache die Farbe in ihrer intensivsten Qualität ist, das ist Ingryda Suokaité. Ihr künstlerischer Werdegang begann mit dem Studium der Malerei an der Kunstakademie in München, ging dann über in den Beruf der Kunsterzieherin an diversen Grund- und Hauptschulen und ist heute im wohlverdienten Ruhestand auf ihrem künstlerischen Höhepunkt angekommen. Ingryda Suokaité entwickelt in ihren Arbeiten eine unverkennbare, individuelle Bildsprache, indem sie malerische und plastische Ausdrucksformen vereint. In ihren Bildern werden starkfarbige Grundflächen reliefmäßig mit Schnur überzogen, sodass sich auf der Bildfläche ein reizvoller Wechsel zwischen flächigen und plastischen Qualitäten ergibt. Man könnte von einer objekthaften Malerei sprechen, das Gemälde wandelt sich zum Bild-Objekt, präziser gesagt zum „Reliefbild“.
Ingryda Suokaité wird uns an diesem Nachmittag ihr Atelier öffnen und im Gespräch werden wir ihre außergewöhnlichen Arbeiten kennenlernen.

Anmeldung möglich 202X409 - Roland Helmer – Jubiläumsausstellung. Ausstellungsführung

(Treffpunkt: Kloster Fürstenfeld, Eingang Stadtmuseum , ab Do., 3.12., 15.00 Uhr )

Das Kunsthaus Fürstenfeldbruck zeigt zum 80. Geburtstag des konstruktiv – konkreten Malers Roland Helmer eine Jubiläumsausstellung. Der Künstler ist in Eichenau kein Unbekannter, in der Josef-Dering-Schule, dem Rathaus und auch in den Räumen der Vhs im Haus 37 sind Arbeiten Helmers zu sehen. Er ist zweifacher Kunstpreisträger des Landkreises Fürstenfeldbruck und durch eine Vielzahl nationaler und internationaler Ausstellungen bekannt. In einer großen Einzelausstellung wird eine breite Auswahl, vor allem seiner druckgraphischen Werke zu sehen sein.
Der Künstler selbst wird bei der Ausstellungsführung anwesend sein.

freie Plätze 202X410 - Meisterwerke im Bayerischen Nationalmuseum 1

(Treffpunkt: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, Kasse, ab Do., 14.1., 10.30 Uhr )

Das Bayerische Nationalmuseum zählt zu den großen europäischen Museen, die sowohl der Bildenden Kunst als auch der Kulturgeschichte gewidmet sind. In einer imposanten Raumfolge präsentiert das Museum nicht nur einen der größten und bedeutendsten Bestände spätmittelalterlicher Skulpturen aus dem deutschsprachigen Raum, sondern auch einen sehr großen und qualitätvollen Bestand an altbayerischer Malerei des 14. bis frühen 16. Jahrhunderts.
Besonders hervorzuheben sind die herausragenden Werke von Tilman Riemenschneider, die in einer solchen Fülle nur noch in Berlin und Würzburg studiert werden können. Darüber hinaus bietet die Sammlung großartige historische Raumensembles wie die prunkvoll ausgemalte Zunftstube der Augsburger Weber und einige der schönsten gotischen Schränke überhaupt.
Gebühr ohne Eintritt.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.