Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Seite 1 von 1

auf Warteliste 192X401 - Kultur am Vormittag

(1. Treffpunkt: Hypo-Kunsthalle, Theatinerstr. 8, 1. Stock, ab Do., 26.9., 11.00 Uhr )

Mit der Reihe "Kultur am Vormittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Vormittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Vormittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Vormittag findet in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung statt
Führung durch die Ausstellung »In einem neuen Licht - Kanada und der Impressionismus«
Zum ersten Mal in Europa präsentiert die Kunsthalle München Meisterwerke kanadischer Impressionisten vom späten 19. bis ins frühe 20. Jahrhundert. Ihre Spur führt zunächst nach Paris, wo sich viele kanadische Maler ausbilden ließen. Einige blieben in Europa, andere kehrten in ihre Heimat zurück - mit einem vom Impressionismus geprägten Interesse, die Stimmung des Augenblicks einzufangen. Neben Szenen aus dem kanadischen Alltag schufen sie Landschaftsbilder, in denen sie das einzigartige Licht und die Natur des Nordens festhielten. Schließlich emanzipierten sich viele Maler und Malerinnen vom europäischen Impressionismus und schufen für ihre junge Nation eine ganz eigene, unverwechselbare Kunst.

Donnerstag, 26.09.2019
Donnerstag, 7.11.2019
Donnerstag, 9.1.2020

Jeweils 11.00 - 13.00 Uhr

1. Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 1. Stock

Eintrittspreise in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten!

auf Warteliste 192X402 - Kultur am Nachmittag

(1. Treffpunkt: Hypo-Kunsthalle, Theatinerstr. 8, 1. Stock, ab Do., 26.9., 15.00 Uhr )

Mit der Reihe "Kultur am Nachmittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Nachmittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Nachmittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Nachmittag Nachmittag findet in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung statt
Führung durch die Ausstellung »In einem neuen Licht - Kanada und der Impressionismus«
Zum ersten Mal in Europa präsentiert die Kunsthalle München Meisterwerke kanadischer Impressionisten vom späten 19. bis ins frühe 20. Jahrhundert. Ihre Spur führt zunächst nach Paris, wo sich viele kanadische Maler ausbilden ließen. Einige blieben in Europa, andere kehrten in ihre Heimat zurück - mit einem vom Impressionismus geprägten Interesse, die Stimmung des Augenblicks einzufangen. Neben Szenen aus dem kanadischen Alltag schufen sie Landschaftsbilder, in denen sie das einzigartige Licht und die Natur des Nordens festhielten. Schließlich emanzipierten sich viele Maler und Malerinnen vom europäischen Impressionismus und schufen für ihre junge Nation eine ganz eigene, unverwechselbare Kunst.

Donnerstag, 26.09.2019
Donnerstag, 7.11.2019
Donnerstag, 9.1.2020

Jeweils 15.00 - 17.00 Uhr

1. Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 1. Stock

Eintrittspreise in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten!

auf Warteliste 192X423 - Besuch im Bayerischen Landeskriminalamt LKA

(Treffpunkt: LKA, Mailingerstraße 15, München, ab Fr., 17.1., 11.00 Uhr )

Das LKA, die Zentrale für polizeiliche Datenverarbeitung, ist eine moderne Polizeizentrale, die neueste Technologien zur Informationsgewinnung, Untersuchung, Ermittlung und Prävention einsetzt, diese erforscht und weiterentwickelt. Sie ist die größte kriminalpolizeiliche Ermittlungsdienststelle Bayerns. Ein Mitarbeiter stellt uns die Arbeit des LKA vor . Im Anschluss dürfen wir zum Mittagessen in die Polizeikantine (auf eigene Kosten), danach folgt ein kurzer Vortrag zum Thema "Sicherheitstechnische Prävention" und ein Besuch des Waffenmuseums. Hier finden sich so kuriose Exemplare wie schießende Pfeifen und Spazierstöcke ebenso wie die Waffen der Olympia-Attentäter von 1972.
Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingt von jedem Teilnehmer den vollständigen Namen, Geburtsdatum und Telefonnummer an. Am Führungstag den Personalausweis nicht vergessen.
Anmeldeschluss: 03.01.2020

freie Plätze 192X424 - Exotische Schmetterlinge

(Treff: Bot. Garten München, vor dem Gewächshauseingang, ab Mi., 22.1., 15.00 Uhr )

Wir können eine der exklusiven Führungen in der traditionellet Ausstellung tropischer Schmetterlinge im Botanischen Garten anbieten . Im umgerüsteten Wasserpflanzenhaus tummeln sich während einiger Wochen im Winter etwa 400 Schmetterlinge aus den verschiedensten Tropenregionen. Als Puppen werden sie von speziellen Schmetterlingsfarmen eingeflogen, über 50 Arten in allen denkbaren Farben und Mustern. Die Ausstellung ist ein besonderes Erlebnis, weil man auf Tuchfühlung mit den faszinierenden Insekten kommt. Kein Netz und keine Scheibe trennen die Besucher von den Tieren.

fast ausgebucht 192X425 - Anthonis van Dyck - Ausstellungsführung Alte Pinakothek

(Treffpunkt: Alte Pinakothek, Barer Str. 27, Haupt-Eingangshalle, ab Mi., 22.1., 15.45 Uhr )

Diese Veranstaltung hat den gleichen Inhalt wie X...
Erneut präsentiert die Alte Pinakothek eine spektakuläre Ausstellung mit Gemälden und Grafiken des flämischen Barockkünstlers Anthonis van Dyck. In ganz Europa wurde er für seine großartigen Porträts von Fürsten, Feldherren, Künstlern und Schönheiten seiner Zeit gefeiert. Doch der Weg zum Ruhm war kein einfacher: Seine künstlerischen Anfänge standen im Zeichen des berühmten Peter Paul Rubens, dem gleichermaßen bewunderten wie fast übermächtigen Vorbild. Erst in Italien, unter dem Einfluss der venezianischen Maler Tizian und Tintoretto, fand er seinen eigenen Weg. Frühe Historienbilder, charakteristische Beispiele seiner Bildniskunst, aber auch Studienköpfe und Grisailleskizzen dokumentieren viele Facetten seines Schaffens, das ihn zu einer der gefragtesten Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit machte.

Eintrittspreis in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

freie Plätze 192X426 - Kunst Cocktail: Markus Lüpertz - Die Zone der Malerei

(Treffpunkt: Foyer Haus der Kunst, Prinzregentenstr. 1, ab Do., 23.1., 18.00 Uhr )

Markus Lüpertz (*1941) zählt zu den einflussreichsten und erfolgreichsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Das Haus der Kunst zeigt sein vielfältiges Werk in einer großen Einzelausstellung, in der die unterschiedlichen Aspekte seiner spezifischen Bildsprache eindrucksvoll aufgegriffen werden. Lüpertz arbeitet gegen bekannte ästhetische Kategorien, um eine eigene Zone in der Malerei zu etablieren. So erhalten etwa ganz banale Objekte eine beinahe sakrale Qualität, die man ihnen normalerweise nicht zuschreibt. Seit Beginn seiner Karriere steht die Idee von etwas unwiederbringlich Verlorenem im Mittelpunkt seines Schaffens, was er durchaus in Zusammenhang mit der jüngeren deutschen Geschichte sieht. Gerade für diese Thematik ist das Haus der Kunst in München mit seiner Vergangenheit genau der richtige Ausstellungsort. Im Anschluss an die Führung genießen wir einen Snack und einen Drink in der berühmten Goldenen Bar des Museums.

Bitte kaufen Sie keine Eintrittskarten, der Eintritt ist bereits in der Gebühr enthalten!

Gebühr inkl. 8,00 Museumseintritt, Führung, Snack, Drink

freie Plätze 192X427 - Ausstellungsführung Hypo:Die Fäden der Moderne: Matisse - Lurçat - Miró

(Treffpunkt: Kunsthalle Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 1. OG, ab Fr., 31.1., 16.00 Uhr )

Seit über 400 Jahren steht die Pariser Gobelin-Manufaktur für Webkunst von höchster Qualität. Anhand einer Vielzahl großformatiger Tapisserien spannt die Ausstellung den Bogen vom Ende des Ersten Weltkriegs bis in die Gegenwart und zeigt, wie überraschend modern dieses noble Handwerk tatsächlich ist. In Zusammenarbeit mit den namhaftesten französischen und internationalen Künstlern – unter ihnen Henri Matisse, Pablo Picasso, Le Corbusier, Joan Miró und Louise Bourgeois – entstanden in der Gobelin-Manufaktur textile Meisterwerke, die nun zum ersten Mal in Deutschland präsentiert werden.

Gebühr OHNE Eintritt, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstraße 8, 1. OG vor der Einlasskontrolle, bitte gehen Sie noch nicht selbstständig durch die Kartenkontrolle!

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.