Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

auf Warteliste 201X401 - Kultur am Vormittag

(1. Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Eingangshall, ab Do., 5.3., 11.00 Uhr )

Mit der Reihe "Kultur am Vormittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Vormittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Vormittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Vormittag findet in der Pinakothek der Moderne statt:
Führung durch die Ausstellung » Feelings - Kunst und Emotion«
Lassen Sie sich auf ein Abenteuer ein! Auf eine Ausstellung mit Exponaten, die von den Museumskuratoren gänzlich subjektiv ausgewählt wurden und mit bewusstem Verzicht auf den kunsthistorischen Kontext oder erklärende Wandinformationen präsentiert werden. Unter dem Blickwinkel des Emotionalen laden 100 Bilder, Objekte und Filme von rund 40 internationalen zeitgenössischen KünstlerInnen dazu ein, sich Kunst auf intuitive Weise zu nähern. Geheimnisvolle Motive und atmosphärische Bildräume prägen die ausgestellten Arbeiten. Wir werden u.a. der Frage nachgehen, welche Reaktionen die Kunstwerke bei der Betrachtung in uns auslösen.

Donnerstag, 5.3.2020
Donnerstag, 2.4.2020
Donnerstag, 25.6.2020

Jeweils 11.00 - 13.00 Uhr

1. Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Eingangshalle

Eintrittspreise in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten!

auf Warteliste 201X402 - Kultur am Nachmittag

(1. Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Eingangshall, ab Do., 5.3., 15.00 Uhr )

Mit der Reihe "Kultur am Nachmittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Nachmittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Nachmittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Nachmittag Nachmittag findet in der Pinakothek der Moderne statt:
Führung durch die Ausstellung » Feelings - Kunst und Emotion«
Lassen Sie sich auf ein Abenteuer ein! Auf eine Ausstellung mit Exponaten, die von den Museumskuratoren gänzlich subjektiv ausgewählt wurden und mit bewusstem Verzicht auf den kunsthistorischen Kontext oder erklärende Wandinformationen präsentiert werden. Unter dem Blickwinkel des Emotionalen laden 100 Bilder, Objekte und Filme von rund 40 internationalen zeitgenössischen KünstlerInnen dazu ein, sich Kunst auf intuitive Weise zu nähern. Geheimnisvolle Motive und atmosphärische Bildräume prägen die ausgestellten Arbeiten. Wir werden u.a. der Frage nachgehen, welche Reaktionen die Kunstwerke bei der Betrachtung in uns auslösen.

Donnerstag, 5.3.2020
Donnerstag, 2.4.2020
Donnerstag, 25.6.2020

Jeweils 15.00 - 17.00 Uhr

1. Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Eingangshalle

Eintrittspreise in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten!

Kurs abgeschlossen 201X411 - ENTFÄLLT!!! Von Göttern, Nymphen und Satyrn – Führung Alte Pinakothek

(Treffpunkt: Alte Pinakothek, Barer Str. 27, Haupt-Eingangshalle, ab Mi., 29.4., 15.00 Uhr )

Liebe, Leid, Verrat, Macht - die antiken Mythen der mächtigen Götter und Halbgötter begegnen immer wieder in den Gemälden berühmter Meister. Eindrucksvoll und in virtuoser Intensität erwachen die alten Sagen zum Leben. Kommen Sie mit auf Spurensuche und erfahren Sie mehr über Venus, Mars, Bacchus und viele weitere mythologische Gestalten.

Eintrittspreis in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

Kurs abgeschlossen 201X419 - ENTFÄLLT!!! Gondelfahrt im Schlosspark Nymphenburg

(Treffpunkt: Schloss Nymphenburg, Anlegestelle am Mittelkanal, ab So., 24.5., 10.30 Uhr )

Schon unter Kurfürst Max Emanuel ließ sich die höfische Gesellschaft in golden verzierten, venezianischen Gondeln über den prächtigen Schlosskanal fahren. Eine einmalige Tradition, die Sie heute wieder genießen können: Bei einer Gondelfahrt über den Mittelkanal erleben Sie die herrliche Parkanlage aus einer ganz neuen Perspektive.
Hinweis: Bei ungünstiger Witterung kann die Fahrt kurzfristig abgesagt werden (Nottelefon-Nummer: 0175/6000468).

Treffpunkt: Anlegestelle am Mittelkanal im Schloss Nymphenburg, Höhe Palmenhaus

Kurs abgeschlossen 201X420 - ENTFÄLLT!!! Ausstellungsführung - Ready to go! Schuhe bewegen

(Treffpunkt: Kasse Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, ab Do., 28.5., 15.30 Uhr )

Arbeitsschuhe, Wanderstiefel, Kinderschuhe, Stöckelschuhe, Plateauschuhe, Raverboots, Schuhe aus dem Barock und Mittelalter, Sneaker – Schuhe sind Gebrauchsgegenstand und Fortbewegungsmittel, aber auch Macht- und Statussysmbol, kennzeichnen Gruppenzugehörigkeiten, sind modisches Statement und wecken nicht zuletzt Emotionen. Die Ausstellung im Münchner Stadtmuseum versammelt rund 500 Paar historischer und aktueller Schuhmodelle und veranschaulicht so die ganze Bandbreite historischer und kulturhistorischer Aspekte rund um den Schuh. Exklusive Schuhe, die als reine Kunstobjekte kreiert wurden, runden die Präsentation ab. Bei unserer Führung lernen wir die Ausstellung und ihre Highlights kennen.

Eintrittspreis in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

Kurs abgeschlossen 201X421 - ENTFÄLLT!!! Hinter den Kulissen: Das Deutsche Theater

(Treffpunkt: Eingangsbereich Deutsches Theater , ab Fr., 29.5., 11.00 Uhr )

Glanzvoll und skandalumwittert war das Deutsche Theater in München als es 1896 eröffnet wurde. Der im Stil des Neo-Barock aufwändig ausgestaltete "Feenpalast", wie das Haus damals genannt wurde, war zu Anfang vor allem ein Varieté-Theater, galt aber auch als einer der schönsten Ballsäle Europas. Der prachtvolle Silbersaal ist noch immer im Originalzustand erhalten. In den 60er Jahren wurden hier zum ersten Mal die großen Broadway-Musicals aus den USA gezeigt, das brave Nachkriegs-Deutschland war begeistert. Anfang des neuen Jahrtausends war das Haus von der Schließung bedroht, seit 2014 erstrahlt es aber nun in vollkommen neuem Glanz. Sie erhalten einen Einblick hinter die Kulissen des Deutschen Theaters und lernen es aus Sicht der Künstler, Musiker und Techniker kennen.

Hausführung

Treffpunkt: Eingangsbereich Deutsches Theater, Schwanthalerstraße 13, München

freie Plätze 201X422 - MUCA - Deutschlands erstes Museum für Urban Art

(Treffpunkt: MUCA Museum of Urban und Contemporary Art, Hotterstr. , ab Fr., 19.6., 15.00 Uhr )

Das 2016 eröffnete MUCA (Museum of Urban and Contemporary Art) bringt die vergängliche Kunstform der Street Art in Dialog mit anderen Tendenzen zeitgenössischer Kunst. Neben spannenden Wechselausstellungen beherbergt das MUCA auch längerfristig installierte Werke international bekannter Künstler. Unsere Führung stellt die aktuelle Ausstellung, Highlights der Dauerpräsentation im Innen- und im Außenraum, sowie wichtige Akteure der Street und Urban Art Bewegung vor.

Ergänzend empfehlen wir die Führung "Street Art im Gärtnerplatzviertel entdecken"

Treffpunkt: MUCA Museum of Urban and Contemporary Art, Hotterstr. 12
Gebühr 11,00 (ohne Eintritt)

Anmeldung möglich 201X423 - ENTFÄLLT!!! Tagesfahrt: Kunsthistorische Kostbarkeiten im Ostallgäu

(Abfahrt kath. Kirche Eichenau: 8.00 Uhr, Rückkehr ca. 19.00 Uhr, ab Sa., 20.6., 8.00 Uhr )

Unsere Tagesfahrt führt uns an den nordöstlichen Rand des bayerischen Allgäus in die Gegend um Kaufbeuren. Wir werden das ehemalige Kloster Irsee besuchen und die Rokokokirche in Stöttwang besichtigen, die aufgrund ihrer reichhaltigen Ausstattung auch als „kleine Wies“ bezeichnet wird. Auf unserer Weiterfahrt werden wir in weniger bekannten kleinen Ortschaften großartige barocke Kirchenbauten entdecken, die mit Deckenbildern und Stuckaturen namhafter Meister kostbar ausgestattet sind.

freie Plätze 201X424 - Die Theresienhöhe

(Treffpunkt: Ganghoferstraße, vor dem KPMG Gebäude, ab Fr., 26.6., 14.30 Uhr )

Die Anhöhe auf dem westlichen Isarhochufer hat König Ludwig I. im 19. Jh. zum Bau der Ruhmeshalle veranlasst. Und weil die Lage gar so reizvoll war, wollte die gehobene Gesellschaft hier über der Stadt ein Villenviertel errichten. Dazu kam es aber nicht, stattdessen wurde ein Ausstellungspark erbaut. Erst der Umzug der Messe nach Riem 1998 hat die Idee wiederbelebt, ein nobles Stadtviertel hier entstehen zu lassen. Einige der alten Messehallen sind als vorzügliche Beispiele des frühen Eisenkonstruktionsbaus erhalten geblieben. Um sie herum und um den idyllischen Bavariapark gruppieren sich mittlerweile Wohn- und Gewerbebauten in bisweilen auffallendem architektonischem Erscheinungsbild. Der herausragende Bau in Höhe und Gestalt ist der Wohnturm des Architekten Otto Steidle. Ein Hingucker der besonderen Art ist der "Quartiersplatz", den renommierte Künstler auf dem "Bahndeckel" in zeitgemäßen Formen und Farben gestaltet haben.

freie Plätze 201X425 - Ausstellungsführung Hypo: Thierry Mugler - Couturissime

(Treffpunkt: Kunsthalle Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, 1. OG, ab Fr., 3.7., 16.00 Uhr )

Eine spektakuläre Mode-Extravaganza in der Kunsthalle München: Zum ersten Mal wird das Werk des Designers, Regisseurs, Fotografen und Parfümeurs Thierry Mugler in einer fulminant inszenierten Ausstellung präsentiert. Mehr als 140 Kreationen aus Haute Couture und Prêt-à-porter, unpubliziertes Archivmaterial sowie Werke von weltberühmten Fotografen beleuchten drei Jahrzehnte im Schaffen des Franzosen, der es seit den 70er-Jahren immer wieder schaffte, die Popkultur zu prägen und die Welt der Couture zu revolutionieren. Er wählte außergewöhnliche Materialien wie Metall, Kunstpelz, Vinyl oder Latex für die Umsetzung seiner futuristischen, glamourösen Schnitte und schuf epochemachende Kreationen, die eine ebenso sinnliche wie starke Weiblichkeit ausstrahlen.

Gebühr OHNE Eintritt, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

Treffpunkt: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstraße 8, 1. OG vor der Einlasskontrolle, bitte gehen Sie noch nicht selbstständig durch die Kartenkontrolle!

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.