Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "AUSGEBUCHT!!! Das Geophysikalische Observatorium und die Erdbebenwarte in Fürstenfeldbruck" (Nr. X418) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 3

auf Warteliste 191X402 - Kultur am Vormittag

(1. Treffpunkt: Lenbachhaus, Luisenstr. 33, Eingangshalle, ab Do., 28.2., 11.00 Uhr )

ACHTUNG geänderter Termin! Der erste Vormittag findet nicht am 14.3. in der Pinakothek der Moderne statt, sondern am 28.2. im Lenbachhaus!!!

Mit der Reihe "Kultur am Vormittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Vormittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Vormittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Vormittag findet im Lenbachhaus/ Kunstbau statt:
Führung durch die Ausstellung »Weltempfänger«

Donnerstag, 28.02.2019!!! NICHT 14.3.!!!
Donnerstag, 16.05.2019
Donnerstag, 27.06.2019
Jeweils 11.00 - 13.00 Uhr

1. Treffpunkt: Lenbachhaus, Luisenstr. 33, Eingangshalle

Eintrittspreise in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten!

auf Warteliste 191X403 - Kultur am Nachmittag

(1. Treffpunkt: Lenbachhaus, Luisenstr. 33, Eingangshalle, ab Do., 28.2., 15.00 Uhr )

ACHTUNG geänderter Termin! Der erste Nachmittag findet nicht am 14.3. in der Pinakothek der Moderne statt, sondern am 28.2. im Lenbachhaus!!!

Mit der Reihe "Kultur am Nachmittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Nachmittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Nachmittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Nachmittag Nachmittag findet im Lenbachhaus/ Kunstbau statt:
Führung durch die Ausstellung » Weltempfänger«


Donnerstag, 28.02.2019!!! NICHT 14.03.2019!!!
Donnerstag, 16.05.2019
Donnerstag, 27.06.2019

Jeweils 15.00 - 17.00 Uhr

1. Treffpunkt: Lenbachhaus, Luisenstr. 33, Eingangshalle

Eintrittspreise in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten!

Anmeldung möglich 191X412 - Der Olympiapark

(U-Bahn Station Olympiazentrum, Südausgang (BMW, Olympiapark), ab Fr., 3.5., 15.00 Uhr )

München ist nicht gerade für seine avantgardistische Architektur berühmt. Trotzdem gibt es einige Bauten, die es zu internationalem Ruhm gebracht haben und die seit ihrer Fertigstellung bis heute Besuchermassen anziehen. Dazu gehört zweifellos der Olympiapark, den ein Journalist einmal als "das Jahrhundertgeschenk an München" bezeichnet hat. Der Park in seiner einmaligen architektonischen Gestaltung ist zu einer dauerhaften Bereicherung der Stadt geworden und zu einem Wahrzeichen des modernen München. Ähnlich wie Günther Behnisch, der Architekt der Olympiaanlagen, Anfang der 70er Jahre die Konstrukteure vor eine große Herausforderung gestellt hat, weil mit dem Bau des Daches absolutes Neuland betreten worden ist, so haben "COOP Himmelb(l)au", die Architekten der BMW-Welt, ca. 30 Jahre später eine riesige Anzahl von Statikern bemüht, weil eine solche "wolkengleiche Architektur" gleichfalls noch nie zuvor gebaut worden ist. Gemeinsam werden wir uns den Park mit seinen Bauwerken und die spektakuläre Dachkonstruktion anschauen.

Anmeldung möglich 191X413 - Die barocke Fux-Orgel in der Klosterkirche Fürstenfeld

(Treffpunkt: am Portal der Klosterkirche Fürstenfeld, ab Sa., 4.5., 11.00 Uhr )

Die Hauptorgel der ehemaligen Zisterzienser-Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt des Klosters Fürstenfeld wurde 1736 von Johann Georg Fux gebaut. Das weitgehend unverändert erhaltene Instrument ist eine der größten erhaltenen und bedeutendsten Barockorgeln in Bayern. Der Organist der Klosterkirche gibt uns Einblicke in Technik, Mechanik und Bauweise des Instrumentes und wird seine vielfältigen Klangweisen vorstellen. Zum Abschluss wird er für uns ein exklusives kleines Konzert spielen.

Anmeldung möglich 191X414 - Relaxen für Echsen - Besuch in der Münchner Reptilienauffangstation

(Treffpunkt: Reptilien-Auffangstation, Kaulbachstr. 37, U-Bahn Uni, ab Do., 9.5., 15.00 Uhr )

Was passiert eigentlich mit dem Krokodil im Badeweiher oder der Schlange im Vorgarten? Bundesweit ist die Münchner Auffangstation für Reptilien e.V. eine der wichtigsten Einrichtungen für alle Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit den Schuppentieren. Durchschnittlich bevölkern etwa 500-600 Tiere die Räume in der Kaulbachstraße. Darunter befinden sich nicht selten Giftschlangen, Krokodile, große Würgeschlangen, Grüne Leguane und Schildkröten in allen Größen. Nutzen Sie die seltene Gelegenheit und lernen Sie dieses auf Reptilien und Amphibien spezialisierte Tierheim und dessen faszinierende Bewohner hautnah bei einer Führung kennen. Sie erhalten einen Einblick in die tägliche Arbeit und die auftretenden Probleme und Hürden einer Auffangstation für exotische Tiere. Es besteht die Möglichkeit während der Führung einzelne ausgewählte Reptilien anzufassen. Hierbei wird großer Wert auf einen möglichst stressfreien Umgang mit den Tieren gelegt.

Treffpunkt: Reptilien-Auffangstation, Kaulbachstr. 37, U3/U6 ab Marienplatz bis Universität

Anmeldung möglich 191X415 - Hinter den Kulissen: Das Münchner Marionettentheater

(Treff: Münchner Marionettentheater, Blumenstr. 32 , ab Fr., 10.5., 10.30 Uhr )

Das Münchner Marionettentheater ist das älteste, nichtmobile Marionettentheater im deutschsprachigen Raum. 1858 eröffnete "Papa Schmid" mit königlicher Erlaubnis das Theater, sein Mitstreiter war der Künstler Franz Graf von Pocci. Bis heute spielt das Theater Stücke für Erwachsene und Kinder, von der Oper bis zum berühmten Kasperle, den Pocci für das Theater erfand. Von 1957 bis 2000 leitete der Eichenauer Puppenspieler Franz Leonhard Schadt das Theater im historischen Gebäude nahe des Sendlinger Tors und prägte das Bild des Hauses nachhaltig. Bei einer Führung blicken wir hinter die Bühne, und lernen die Marionetten und verschiedenen Figurenspieltechniken aus der Perspektive des Puppenspielers kennen. Wir besuchen die geheimsten Räume des Theaters und vielleicht ergibt sich auch ein Besuch der Werkstätten. Zum Abschluss gibt es nur für uns eine exklusive Vorführung von "Ein Münchner im Himmel".

Treffpunkt: Münchner Marionettentheater, Blumenstr. 32 (U-Bahn Sendlinger Tor)

auf Warteliste 191X416 - Tagesfahrt Prachtvolle Barockkirchen im bayerischen Voralpenland

(Abfahrt kath. Kirche Eichenau: 8.00 Uhr, Rückkehr ca. 19.00 Uhr, ab Sa., 11.5., 8.00 Uhr )

Unsere Tagesfahrt führt uns in die Gegend zwischen Isar und Mangfall, vom Tölzer Land bis Rosenheim. Kleine Ortschaften beherbergen in dieser reizvollen Landschaft traumhafte Barock- und Rokokokirchen. Große Namen wir Johann Baptist Zimmermann und Ignaz Günther begegnen uns in den ehemaligen Klosterkirchen von Dietramszell und Weyarn, eine der reizvollsten Landkirchen des bayerischen Rokoko lernen Sie in Berbling kennen. Auch die Anianus-Marinus-Wallfahrtskirche auf dem Irschenberg steht auf unserem Tagesprogramm.

Anmeldung möglich 191X417 - Täglich frisch! - Besichtigung der Großmarkthalle München

(Treffpunkt: Großmarkthalle Eingang Westtor, Thalkirchnerstr., ab Mi., 15.5., 9.00 Uhr )

Mit ca. 400.000 m² gehört die Münchner Großmarkthalle zu den vier größten kommunalen Märkten in Europa. Wie war das früher? Gibt es Modeerscheinungen? Welche Entwicklungen bringt die Zukunft? Lassen Sie sich bei diesem Rundgang durch eine farbenfrohe und duftende Welt mit ganz eigenem Rhythmus führen. Entdecken Sie Exotisches und Regionales, Bekanntes und Unbekanntes, schauen Sie mit uns "hinter die Kulissen" und erkunden Sie den "Bauch Münchens". Der Rundgang findet bei laufendem Betrieb statt, wir empfehlen Ihnen, feste Schuhe zu tragen.

Treffpunkt: Großmarkthalle Eingang Westtor, Thalkichnerstr./ Höhe Oberländerstr.

auf Warteliste 191X418 - AUSGEBUCHT!!! Das Geophysikalische Observatorium und die Erdbebenwarte in

(Treffpunkt: Eingang Geophysikal. Observatorium, ab Fr., 17.5., 16.00 Uhr )

Jährlich treten in Bayern hunderte von Erdbeben auf. Nur die wenigsten dieser Erdstöße sind stark genug, um von der Bevölkerung verspürt zu werden - alle werden sie jedoch in Fürstenfeldbruck registriert. Dort steht das Geophysikalische Observatorium mit Erdbebenwarte der Sektion Geophysik der Ludwig-Maximilian-Universität München, das seit Jahrzehnten wichtige Daten zur weltweiten Erdbebenforschung liefert. Dort werden mit modernster Technik permanente Messungen des Erdmagnetfeldes und seismischer Bodenbewegungen durchgeführt und auch die Frühwarnung vor Erdbeben und Vulkanausbrüchen gehört zu den Aufgaben des Instituts. An diesem exklusiven Termin lernen wir das Observatorium und seine Aufgaben kennen.

Treffpunkt: Eingang Geophysikal. Observatorium, Ludwigshöhe 8 , FFB (zwischen Eichenau und Fürstenfeldbruck, von der B2 links abbiegen, gegenüber der Einfahrt rechts zum Tonwerk)

auf Warteliste 191X419 - Pedelec Schnuppertour

(Treffpunkt: vor e-bike Hereth, Hauptstr. 41, Eichenau, ab Sa., 18.5., 11.30 Uhr )

Das Pedelec (Pedal Electric Cycle) unterstützt den Fahrer mit einem Elektromotor während des Tretens, bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Wer schneller fahren will, ist auf die eigene Körperleistung angewiesen.
Die Tour ist speziell für Pedelecs konzipiert und wird von einer erfahrenen Pedelec-Tourenleiterin geführt. Sie wird für den Tag eine landschaftlich abwechslungsreiche und schöne Route aussuchen, auf der auch die Möglichkeit zu einer Brotzeit besteht. Lassen Sie sich überraschen! Die Strecken können auch über Feldwege führen. Es stehen kostenlose Leihräder zur Verfügung. Geübte Fahrer/innen mit eigenem Pedelec sind willkommen.
Wenn Sie ein Leihrad benötigen, kontaktieren Sie bitte nach der Anmeldung die Tourleiterin unter der Telefonnummer 08141-2284700 um abzustimmen, welches Modell für Sie am Besten geeignet ist.

Gebühr mit Leihrad 8,00 EUR, mit eigenem Pedelec ermäßigt 3,00 EUR

Seite 1 von 3

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.