Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Führungen, Ausstellungen, Exkursionen

Seite 1 von 2

auf Warteliste 222X400 - Kultur am Nachmittag

(1.Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Kassenbereich, ab Do., 6.10., 15.00 Uhr )

Mit der Reihe "Kultur am Nachmittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Nachmittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Nachmittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Nachmittag findet in der Pinakothek der Moderne statt:
Führung durch die Neupräsentation »Mix & Match. Die Sammlung neu entdecken«.
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Pinakothek der Moderne gibt es eine Neuhängung der Sammlung in über 20 Museumsräumen unter dem Titel MIX & MATCH. Diese von Neugierde und Experimentierfreude geprägte Präsentation lädt in epochen- und medienübergreifenden Themenräumen und unkonventionellen Gegenüberstellungen von Werken des 20. und 21. Jahrhunderts zur Neuentdeckung der Sammlung ein.

Termine: 6.10. / 8.12./ 9.2.
Der Eintritt ist in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten.

Anmeldung möglich 222X399 - Kultur am Nachmittag

(1.Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Kassenbereich, ab Do., 10.11., 15.00 Uhr )

Dieser Kurs hat den gleichen Inhalt wie X400 findet aber zu anderen Terminen statt.

Mit der Reihe "Kultur am Nachmittag" bietet die Eichenauer Volkshochschule eine besondere Form von kulturellem Nachmittagsvergnügen. An drei Donnerstagen werden aktuelle Ausstellungen oder Neupräsentationen in Münchner Museen besucht. Damit das Programm dem aktuellen Kunstgeschehen angepasst ist, werden die Themen des jeweiligen Nachmittags erst am Beginn der Reihe bekannt gegeben. So wird jeder Donnerstag eine neue kulturelle Überraschung sein.
Der erste Nachmittag findet in der Pinakothek der Moderne statt:
Führung durch die Neupräsentation »Mix & Match. Die Sammlung neu entdecken«.
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Pinakothek der Moderne gibt es eine Neuhängung der Sammlung in über 20 Museumsräumen unter dem Titel MIX & MATCH. Diese von Neugierde und Experimentierfreude geprägte Präsentation lädt in epochen- und medienübergreifenden Themenräumen und unkonventionellen Gegenüberstellungen von Werken des 20. und 21. Jahrhunderts zur Neuentdeckung der Sammlung ein.

Termine: 13.10. / 15.12./ 16.2.
Der Eintritt ist in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarten.

Kurs abgeschlossen 222X418 - Hinter den Kulissen: Die "Deutsche Eiche" - Ein etwas anderes Wirtshaus

(Treffpunkt: Hotel Deutsche Eiche, Reichenbachstr. 13, ab Mi., 23.11., 9.30 Uhr )

Das 1864 errichtete Gasthaus "Deutsche Eiche" im Münchner Gärtnerplatzviertel gehört zu den traditionsreichsten Häusern der Stadt. Hinter dem scheinbar biederen Namen verbirgt sich heute aber einer der ältesten Treffpunkte der schwul-lesbischen Szene und der Münchener Kulturschaffenden. In den Fünfziger Jahren feierten die Tänzer des nahegelegenen Gärtnerplatztheaters hier ihre Premieren, bald hatte sich das Lokal der beiden Wirtinnen zu einer schillernden Hochburg berühmter Gäste entwickelt. Rainer Werner Fassbinder ging ein und aus, Curd Jürgens, Bernd Eichinger, Hanna Schygulla, Freddie Mercury oder Franz Beckenbauer logierten hier. Dietmar Holzapfel, der jetzige Besitzer der Eiche, empfängt uns mit einem Glas Sekt, erzählt über die Geschichte seines Hauses und liest aus dem Buch ''Das Mutterhaus'' des Schauspielers Harry Baer. Schließlich können wir bei einer exklusiven Führung das berühmte, nicht öffentlich zugängliche, Badehaus der Eiche besichtigen und abschließend von der Dachterrasse einen grandiosen Blick über die Stadt genießen.

Gebühr inkl. Getränk.

Anmeldung möglich 222X419 - Heimat entdecken: Führung im Klosterdorf St. Ottilien

(Treffpunkt: Eingang Missionsmuseum Erzabtei 1, 86941 St. Ottilien , ab Sa., 26.11., 14.00 Uhr )

Die benediktinische Erzabtei St. Ottilien ist eine ganz besonders eindrucksvolle Anlage: ein großes Klosterdorf, in dem eine Gemeinschaft von etwa 100 Benediktinermönchen lebt und arbeitet. Mittelpunkt des Geländes ist die Abteikirche Herz Jesu, gesäumt von den Klostergebäuden und dem Kreuzgang. In dem Konventbau befindet sich auch das hochinteressante Missionsmuseum, das vor wenigen Jahren in neuem zeitgemäßem Stil wiedereröffnet wurde.
Die Mönche von St. Ottilien bewirtschaften ein großes landwirtschaftliches Anwesen mit Ackerbau, Rinderzucht und Milchwirtschaft, Schweinemast und Hühnerhof. Zudem gibt es Obstgärten und eine Klostergärtnerei. Auch was das Handwerk anbetrifft, ist das Kloster kaum auf fremde Hilfe angewiesen. Von Schreinerei über Metzgerei und Elektrowerkstatt bis Bäckerei, Landmaschinenwerkstätte und sogar ein eigener Verlag ist alles vorhanden.
Genießen Sie eine Führung durch das Klosterdorf und Museum und vielleicht schließen Sie den Ausflug ab mit einem Besuch im schönen Klosterladen.

Mit der S 4 bis Geltendorf. Von dort ist das Kloster zu Fuß in 20 Minuten zu erreichen: vor dem Bahnhof rechts bis zur Unterführung, hinter der eine Fußgänger-Allee nach St. Ottilien führt.

Anmeldung möglich 222X420 - „Ein Kind ist uns geboren“ – Altägypten und das Christentum - Museumsführung

(Treffpunkt: Kasse Ägypt. Museum, Gabelsbergerstraße 35, München, ab Do., 1.12., 15.30 Uhr )

Das Kind in der Krippe, die göttliche Abstammung und geburt des altägyptischen Pharao, der Jenseitsgott Osiris, der starb und wiederauferstand, die Göttin Isis mit dem Horuskind auf dem Schoß, die das Vorbild für die Mariendarstellungen war – viele christliche Motive finden sich bereits in der altägyptischen Kultur! Wir gehen auf eine vorweihnachtliche Spurensuche im Museum!

Eintrittspreis in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst die Eintrittskarte!

Anmeldung möglich 222X421 - Hinter den Kulissen: Das Hauptzollamt in München

(Treff: Haupteingang Tor 1 (braune Holztür), Landsberger Str.124, ab Fr., 2.12., 15.00 Uhr )

Wem ist das riesige, an den Bahngleisen entlang verlaufende markante Gebäude durch seine in die Höhe ragende Glaskuppel noch nicht aufgefallen?
Wer nach München per Bahn reist oder mit dem Auto die Donnersberger Brücke entlang fährt, wird sicherlich für einen kurzen Moment vom Zauber des Bauwerks gefangen. Viele wissen nicht, was sich hinter der Fassade verbirgt. Im Verlauf einer Führung erfahren Sie von einer langjährigen Mitarbeiterin des Hauptollamtes viel Wissenswertes und Interessantes über das im Jugendstil gehaltene Gebäude, aber auch über die vielfältigen Aufgaben des Zolls als Partner der Wirtschaft. Der Rundgang beinhaltet teils längere Fußwege,mehrere Treppen und es stehen keine Sitzmöglichkeiten zur Verfügung!

Anmeldung möglich 222X422 - Die Kulissenwerkstätten der Bayerischen Staatsoper in Poing

(Treffpunkt: Gruber Str. 76, 85586 Poing , ab Fr., 9.12., 11.00 Uhr )

Bei einer exklusiven Führung lernen Sie die Kulissenwerkstatt der Bayerischen Staatsoper kennen. In einer Halle in Poing entstehen die Bühnenbilder für die Inszenierungen des Nationaltheaters. Bei den Werkstätten handelt es sich um die größten in ganz Deutschland, die nur für ein einziges Opernhaus produzieren. Dort befinden sich zum Beispiel der Malsaal, die Raumausstatter, die Schreinerei und weitere spannende Werkstätten.

Anfahrt mit dem eigenen Auto!
Gruber Str. 76, 85586 Poing (Gewerbegebiet Technologiepark)

auf Warteliste 222X423 - Max Beckmann - Departure. Ausstellungsführung in der Pinakothek der Moderne

(Treff: Rotunde der Pinakothek der Moderne, München, Barer Str. 40, ab Fr., 13.1., 11.15 Uhr )

Die groß angelegte monografische Ausstellung widmet sich erstmals dem Thema der Reise, das für Max Beckmann (1884–1950) von großer Bedeutung war. Sein Leben war geprägt durch tragische Erfahrungen von Krieg und Entwurzelung, von Transit und Exil, aber auch von mondänen Urlaubsreisen, von Freiheitsdrang und Reisesehnsucht. Etwa 100 Werke aus bedeutenden privaten und öffentlichen Beckmann-Sammlungen in Europa und den USA zeigen die enorme Bandbreite der Bildmotive und -ideen des Reisens.

Der Eintritt ist in der Gebühr NICHT enthalten, bitte kaufen Sie selbst eine Eintrittskarte.

Anmeldung möglich 222X424 - Die Herz-Jesu Kirche in Neuhausen - Eine Vision aus Glas und Licht

(Treffpunkt: vor der Herz-Jesu-Kirche, Lachnerstr. 8, München, ab Sa., 14.1., 11.00 Uhr )

Ein internationales Highlight moderner Architektur steht mitten in Neuhausen, nahe Schloss Nymphenburg. Viel Glas in unterschiedlicher Transparenz und Farbe, Stahl und Holz definieren den ungewöhnlichen und raffiniereten Bau der Münchner Herz-Jesu-Kirche. Das Architektenteam Allmann Sattler Wappner entwarf und baute das im Jahr 2000 eröffnete, Aufsehen erregende Sakralgebäude. Auch die ungewöhnliche Ausstattung, die man noch nie zuvor in einem Kirchenraum gesehen hat, trägt zur Besonderheit der Herz-Jesu-Kirche bei.

auf Warteliste 222X425 - MAN Truck Werksführung

(Treffpunkt: MAN Truck Forum, Dachauer Str. 570, München, ab Do., 19.1., 15.45 Uhr )

MAN Truck & Bus ist einer der führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller mit jährlich mehr als 10,9 Milliarden Euro Umsatz (2021). Erleben Sie bei einer exklusiven Werksführung hautnah, wie die effizienten MAN Hightech-Trucks gebaut werden. Sie begleiten den Werdegang der Fahrgestelle, werden Zeuge der „Hochzeit“ – wenn in der Endmontage Fahrerhaus und Fahrgestell zusammengefügt werden – und erleben die Erstinbetriebnahme, durch welche die MAN-Trucks zum Leben erweckt werden. Außerdem erhalten Sie interessante Hintergrundinformationen über Tradition und Innovation der Marke MAN und den Produktionsstandort München.
Bitte beachten Sie, dass aus sicherheitstechnischen Gründen, keine Kinder unter 10 Jahren zur Werksbesichtigung zugelassen werden dürfen. Festes, geschlossenes Schuhwerk ist aus Sicherheitsgründen zu tragen.
Bitte bei der Anmeldung den vollständigen Namen aller Teilnehmer angeben.

Anfahrt: ab München-Hauptbahnhof mit der Straßenbahn Linie 20 bis Moosach Bahnhof und von dort aus mit dem Bus Linie 710 in Richtung Dachau, bis zur Haltestelle „Karlsfelder Straße“. Alternativ S1 oder U2 bis Feldmoching und dort Bus Linie 172 in Richtung Karlsfeld Post, bis zur Haltestelle "Karlsfelder Straße".
Kostenfreier Besucherparkplatz hinter dem MAN Bus Forum, Dachauer Str. 568

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.