Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Kreativität >> Studium Regionale
Vieles gibt es in unserem Landkreis zu entdecken. Seien es archäologische Spuren oder historische Baudenkmäler, eindrucksvolle Moorlandschaften oder sanftes Hügelland. Museen, Kunstsammlungen und Galerien fordern zur Beschäftigung mit Kunst und Kultur von der Frühzeit unseres Landkreises bis in die Moderne auf. Bei lokalen Betrieben und öffentlichen Einrichtungen der unmittelbaren Umgebung können Sie einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die eigene Lebenswelt kennen zu lernen, ist Ziel des "STUDIUM REGIONALE".

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich 212X403 - Bavarian Moonshine - Whiskey aus Eichenau

(Bavarian Moonshine Destillerie, Brucker Str. 1b, Eichenau, ab Fr., 8.10., 18.00 Uhr )

Wussten Sie, dass Eichenau seine eigene Whiskey-Brennerei hat? Seit einigen Monaten wird im Gewerbegebiet der „Bavarian Moonshine“ Whiskey in einer eigenen Brennerei mit regionalen Zutaten, viel Liebe und Handarbeit hergestellt. Der Familienbetrieb holte sich seine Ideen aus den USA: Dort entstand der Moonshine-Whiskey während der Prohibition, als den Farmern nichts anderes übrigblieb, als ihre Spirituosen selbst zu brennen. Die Destillen stellten sie nachts im Wald auf, am liebsten bei Vollmond, der für ausreichend Licht sorgte. Abgefüllt wurde er schließlich in unauffällige Einmachgläser, in die er auch heute noch in Eichenau abgefüllt wird. Bei einem exklusiven Termin lernen wir die Brennerei kennen, können dem Inhaber beim Brennen zusehen und bekommen im Anschluss die verschiedenen Sorten erklärt und dürfen alles, begleitet von etwas zum Knabbern, verkosten. Teilnahme ab 18 Jahre.
Gebühr inkl. Proben.

Anmeldung möglich 212X405 - Pfefferminze und gotisches Kleinod St. Georg Roggenstein

(Treffpunkt: Pfefferminzmuseum, Parkstr. 43, Eichenau, ab Sa., 16.10., 14.00 Uhr )

Wir laden Sie ein zu einer Veranstaltung mit drei besonderen Höhepunkten in Eichenau. Der erste ist das kleine, weltweit einzige Pfefferminzmuseum. Wir erfahren von Wolfgang Heilmann Interessantes über Anbau, Ernte und Trocknung dieser wichtigen Pflanze, über ihre Heilkraft und ihre frühere Bedeutung für den Ort Eichenau, in dem die Pfefferminze bis 1980 plantagenmäßig angebaut wurde. Sie erhalten eine Kostprobe von Tee aus original Eichenauer Mitcham-Minze.
Danach wandern (oder fahren) wir zur zweiten Station dieses außergewöhnlichen Nachmittags.
In der sonst nicht zugänglichen Teehalle an der Walter-Schleich-Straße (gegenüber Haus Nr. 48) gibt es anschauliche Informationen über die Weiterverarbeitung der Minze direkt nach der Ernte.
Letztes Ziel an diesem Tag ist die Kapelle St. Georg in Roggenstein. Die mittelalterliche Kapelle wurde Anfang des 15. Jahrhunderts mit einem großartigen Zyklus gotischer Wandmalereien geschmückt, die zu den bedeutendsten in Oberbayern zählen. Auch die Ausstattung der Kapelle aus der Barockzeit ist sehenswert. Die Kunsthistorikerin Ursula Mosebach führt uns ab ca. 16 Uhr durch dieses besondere Bauwerk.

Anmeldung möglich 212X408 - Fürstenfeldbruck entdecken - Stadtführung

(Treffpunkt: Leonhardplatz, Fürstenfeldbruck, ab So., 24.10., 14.30 Uhr )

Man fährt so oft durch die Straßen oder kauft dort ein. Aber wie gut kennen Sie eigentlich Fürstendfeldbrucks lange Geschichte und seine berühmten Einwohner? Lernen Sie an einem ruhigen Sonntagnachmittag unsere Kreisstadt ganz neu kennen, so dass Sie künftig mit einem ganzen neuen Blick hindurchspazieren! Wir starten an der Kirche St. Leonhard und überqueren die Amperbrücke auf dem Weg zum Marktplatz. Vorbei am Alten Rathaus führt uns der Weg zur katholischen Pfarrkirche St. Magdalena und dem Alten Friedhof. Von dort aus spazieren wir entlang der
Brucker Bürgerhäuser zurück, vorbei am Geburtshaus des berühmten Erzgießers
Ferdinand von Miller sowie dem Klosterrichterhaus, das vom Einfluss des Klosters
Fürstenfeld im damaligen Markt Bruck zeugt. Viele Geschichten haben die Gebäude an der
Hauptstraße zu erzählen.

Anmeldung möglich 212X415 - Wo kommt unser Trinkwasser her?

(Treffpunkt: Wasserwerk Puchheim, Stäudlingsweg , ab Mi., 24.11., 9.30 Uhr )

Der Amperverband versorgt heute mehr als 70.000 Einwohner der Gemeinden Eichenau, Gröbenzell, Olching und Puchheim mit sauberem Trinkwasser. Es wird aus insgesamt 7, teils bis zu 260 m tiefen Brunnen gewonnen, anschließend aufwändig gefiltert und gereinigt und dann über ein weitverzweigtes Leitungsnetz den Haushalten bereitgestellt. Das Wasserwerk befindet sich direkt vor den Toren unserer Gemeinde, ein unscheinbares Gebäude auf dem Feld neben dem Kreisverkehr. Wir haben die exklusive Möglichkeit, das Wasserwerk zu besichtigen und einen Blick in die unterirdische Aufbereitungsanlage zu werfen. Im Anschluss können Interessierte noch den Hochbehälter am Parsberg besichtigen, der mit 100 x 60 m Größe das Trinkwasser für die Region speichert. Bitte ziehen Sie feste Schuhe und warme Kleidung an! Bei der Gebühr handelt es sich um eine Verwaltungskostenopauschale der Vhs.

Treffpunkt: Wasserwerk Puchheim, Stäudlingsweg (am Kreisel mit der Shell-Tankstelle auf den Feldweg fahren, von dort ca. 200m)

Anmeldung möglich 212X416 - Die Kläranlage Geiselbullach – Sauberes Wasser zurück in die Amper

(Treffpunkt: Olching, Geiselbullach, Josef-Kistler-Weg 20, Eingang , ab Mi., 1.12., 14.00 Uhr )

Machen sie einen spannenden Rundgang durch die „Zauberwelt“ der Kläranlage Geiselbullach. Wie wird Schmutzwasser wieder zu sauberem Wasser? Wie sauber ist das Wasser am Ende der Reinigung, wenn es in die Amper zurück fließt? Was darf in die Toilette und was sollte besser in den Mülleimer? Diese und alle weiteren Fragen beantworten Ihnen gerne bei einer Führung über die Kläranlage. Lernen sie die Arbeit des Amperverband kennen, damit auch künftige Generationen eine saubere Natur genießen können.
Bei der Gebühr handelt es sich um eine Verwaltungskostenopauschale der Vhs.

Treffpunkt: Olching, Geiselbullach, Josef-Kistler-Weg 20, Eingang Verwaltungsgebäude

Anmeldung möglich 212V160 - Künstler in Eichenau - bekannt und unbekannt

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 24.1., 20.00 Uhr )

Im vergangenen Semester wurden von mir die Künstler vorgestellt, die sich zwischen den beiden Weltkriegen in Eichenau angesiedelt hatten. Dieses Mal behandelt der Vortrag die Künstler bekannt, die ab den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts nach Eichenau kamen. Der bekannteste unter ihnen war Josef Dering, der bis 1999 in der Allinger Straße lebte. Er hat in unserem Landkreis und weit darüber hinaus viele bedeutende Werke hinterlassen. Das Gleiche gilt für Michael Lutz, der seit 1958 in der Peter-Rosegger-Straße lebte. Beide Künstler arbeiteten schwerpunktmäßig für öffentliche Bauten, sowohl im Bereich der Profan- wie der Sakralarchitektur.
Mit vielen Bildern werden Sie die Werke von Josef Dering, Michael Lutz und weiterer Eichenauer Künstler dieser älteren Generation kennenlernen.


Digitale Bildpräsentation

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!

freie Plätze 212X420 - Der romantische Blick - Werke aus der Sammlung Maibaum Lübeck Ausstellung

(Treffpunkt: Klosterareal Fürstenfeld, Eingang Stadtmuseum , ab Fr., 4.2., 15.00 Uhr )

Vor mehr als zweihundert Jahren nahmen die Maler der Romantik ganz bewusst eine Gegenposition zum damals vorherrschenden Rationalismus ein. Die Französische Revolution und die Zeit der Aufklärung hatten ein Weltbild und eine gesellschaftliche Richtung bewirkt, die einigen jungen Philosophen und Dichtern und schließlich auch Malern und Musikern ganz und gar nicht behagte. Die Ausstellung zeigt, wie die Maler sich und ihre Umwelt wahrnahmen, wie sie mit den Mitteln der Malerei ihre Erkenntnisse sehr individuell umsetzten. Trotz der stilistischen Unterschiede ist allen gemeinsam, dass sie Empfindungen als künstlerischen Ausdruck in den Vordergrund stellten. Nicht die analytische Wahrnehmung, sondern die Gefühle, die die Erhabenheit der Natur im Menschen auslösen, sollten den Betrachter zum Nachdenken über seine Rolle in der Welt anregen. Die Sammlung Maibaum Lübeck enthält mit ungefähr 500 hochkarätigen Gemälden, Aquarellen und Gouachen noch nie gezeigte Werke der Romantik von Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus, Johan Christian Dahl, Franz Ludwig Catel und vielen mehr.
Die Gebühr enthält bereits den ermäßigten Eintritt für Gruppen, bitte kaufen Sie nicht selbstständig Eintrittskarten.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.