Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Kreativität >> Studium Regionale
Vieles gibt es in unserem Landkreis zu entdecken. Seien es archäologische Spuren oder historische Baudenkmäler, eindrucksvolle Moorlandschaften oder sanftes Hügelland. Museen, Kunstsammlungen und Galerien fordern zur Beschäftigung mit Kunst und Kultur von der Frühzeit unseres Landkreises bis in die Moderne auf. Bei lokalen Betrieben und öffentlichen Einrichtungen der unmittelbaren Umgebung können Sie einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die eigene Lebenswelt kennen zu lernen, ist Ziel des "STUDIUM REGIONALE".

Seite 1 von 1

freie Plätze 201X408 - Forstlicher Versuchsgarten Grafrath - Welt. Erlebnis. Wald

(Treffpunkt: Forstl. Versuchsgarten, Jesenwanger Str. 11, Grafrath, ab Sa., 4.4., 13.00 Uhr )

Viele Wege gibt es durch den Versuchsgarten. Wir erkunden die Wälder Europas, Amerikas und Asiens auf einem Fleck und können über 200 fremdländische Baumarten bestaunen. Ein stattliches Exemplar ist beispielsweise der - mit etwa 140 Jahren - älteste Mammutbaum. Kommen Sie mit und entdecken Sie die Schätze dieses Gartens.

freie Plätze 201X410 - Kloster Fürstenfeld

(Treffpunkt: links neben der Klosterkirche, vor dem Tor, ab Sa., 25.4., 11.00 Uhr )

Der Kurfürstensaal des ehemaligen Klosters ist mit großem Aufwand in seiner annähernd ursprünglichen Form wiederhergestellt worden und steht seit November 2010 der Öffentlichkeit mehrmals im Jahr für Veranstaltungen zur Verfügung. Sicher haben mittlerweile viele Musikliebhaber ein Konzert im Saal gehört oder zumindest einen Blick hineingeworfen und dabei die wieder freigelegten Fresken von Hans Georg Asam bewundert. Bei der Führung wollen wir uns aber ebenso die reich stuckierten Treppenhäuser und Flure anschauen, weitere kurfürstliche Räume, ebenso die Sommerabtei und vielleicht noch den ein oder anderen sehenswerten Raum. Der eindrucksvolle Blick von der Empore der Klosterkirche ist einer der Höhepunkte der Klosterbesichtigung.

Anmeldung möglich 201V157 - Kaum zu glauben: Das war Eichenau?

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 4.5., 20.00 Uhr )

Wegen des großen Erfolges der drei letzten Vorträge unternehmen wir die Reise in die Vergangenheit unseres Ortes ein viertes Mal. Wie sah es früher in Eichenau aus? Warum hatte unser Ort so einen schlechten Ruf? Wer oder was prägte einmal das Leben hier? Wie hat sich unsere Gemeinde zu dem entwickelt, was sie heute ist? Ein unterhaltsamer Vortrag über Ortsentwicklung, Rivalitäten, Aktivitäten und Kuriositäten, garniert mit Bildern aus der guten/schlechten alten Zeit.
Ein Abend, bei dem es Erstaunliches zu erfahren gibt. Durch einen, der seit 60 Jahren in Eichenau lebt und hier im Ort verwurzelt ist. Und der sich freut, wenn Sie mit ihm in die Vergangenheit zurückblicken. Vielleicht können Sie ja sogar Ihre eigenen Erfahrungen mit einbringen.

Digitale Bildpräsentation

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!

freie Plätze 201K101 - Ausstellung 50 Jahre VHS

(Pfefferminzmuseum, Parkstraße 43, Eichenau, ab Mo., 25.5., 18.00 Uhr )

Seit der Gründung der Eichenauer Volkshochschule am 11. Juni 1970 ist viel passiert, es ging auf und ab, viele Generationen besuchten die unzähligen Veranstaltungen und Kurse. Heute ist die Volkshochschule fester und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des Eichenauer Gemeindelebens. Das verdankt sie vielen Menschen, die sich freiwillig mit Herzblut und Zeit für die Vhs einsetzten und dies immer noch tun.
Kenntnisse und Fertigkeiten mit anderen Menschen zu teilen, ist ein wichtiges Merkmal der Volkshochschule. Sie ermöglicht Begegnung und Dialog, sie führt Interessierte zusammen, bereichert Berufsleben wie Alltag und Freizeit und bildet häufig die Basis für Freundschaften und Bekanntschaften.
Im Rahmen einer kleinen Ausstellung wollen wir einen Einblick in die lebendige und erfolgreiche Historie des Vereins geben und uns an Personen, Erfolge, Kurioses und lustige Begebenheiten aus der Eichenauer Vhs-Geschichte erinnern.
Wir danken dem Förderverein Pfefferminzmuseum Eichenau e.V. für die Bereitstellung des Ausstellungsraumes.
Eröffnung der Ausstellung: Montag, 25.05.2020, um 18.00 Uhr
Öffnungszeiten: jeden Sonntag von 14 – 16 Uhr

Anmeldung möglich 201X426 - Wo kommt unser Trinkwasser her?

(Treffpunkt: Wasserwerk Puchheim, Stäudlingsweg , ab Fr., 17.7., 14.00 Uhr )

Der Amperverband versorgt heute mehr als 70.000 Einwohner der Gemeinden Eichenau, Gröbenzell, Olching und Puchheim mit sauberem Trinkwasser. Es wird aus insgesamt 7, teils bis zu 260 m tiefen Brunnen gewonnen, anschließend aufwändig gefiltert und gereinigt und dann über ein weitverzweigtes Leitungsnetz den Haushalten bereitgestellt. Das Wasserwerk befindet sich direkt vor den Toren unserer Gemeinde, ein unscheinbares Gebäude auf dem Feld neben dem Kreisverkehr. Wir haben die exklusive Möglichkeit, das Wasserwerk zu besichtigen und einen Blick in die unterirdische Aufbereitungsanlage zu werfen. Im Anschluss können Interessierte noch den Hochbehälter am Parsberg besichtigen, der mit 100 x 60 m Größe das Trinkwasser für die Region speichert. Bitte ziehen Sie feste Schuhe und warme Kleidung an! Bei der Gebühr handelt es sich um eine Verwaltungskostenopauschale der Vhs.

Treffpunkt: Wasserwerk Puchheim, Stäudlingsweg (am Kreisel mit der Shell-Tankstelle auf den Feldweg fahren, von dort ca. 200m)

freie Plätze 201X428 - Besuch mit Führung am Biolandhof Unglert

(Treffpunkt: Biolandhof Unglert, Alte Bahnhofstr. 12, Puchheim, ab Fr., 31.7., 14.30 Uhr )

Seit über drei Jahrzehnten bewirtschaftet die Familie Unglert den Hängbüchlhof in Puchheim vor den Toren Münchens, bereits seit 1989 nach den Bioland-Richtlinien. Hier arbeiten drei Generationen, unterstützt von Angestellten, Lehrlingen und Praktikanten, auf einem ungewöhnlich vielseitgen Betrieb mit „Pinzgauer“ Mutterkühen, „Schwäbisch-Hällischen“ Weideschweinen, Hühnern, Enten und Gänsen sowie Pferde, Hunde und Katzen, und zwei große Schafherden. Die Tiere genießen fast das ganze Jahr über die ausgedehnten Wiesenflächen um den Hof und bekommen ausschließlich selbst angebautes biologisches Futter und werden im eigenen Hofladen verarbeitet und direkt vermarktet. Tochter und Landwirtschaftsmeisterin Michaela Höfel führt uns über den vielseitigen Betrieb, Hof- und Wolladen sind geöffnet!
Geeignet für Groß und Klein, Kinder bis zwei Jahre sind frei.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.