Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Kreativität >> Kulturgeschichte

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Die sieben Weltwunder der Antike - 2. Abend Der Koloss von Rhodos" (Nr. K307) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 1

fast ausgebucht 191K311 - Altägyptische Hieroglyphenschrift

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Di., 12.2., 15.00 Uhr )

Im kleinen Kreis entschlüsseln wir gemeinsam Texte in altägyptischer Hieroglyphenschrift. Neulinge mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen!
1. Kurstag, Dienstag, 12.02.2019
2. Kurstag, Dienstag, 26.02.2019
Weitere Termine werden im Kurs besprochen!

auf Warteliste 191K304 - Grundkurs europäische Architektur

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Fr., 15.3., 9.30 Uhr )

Die Baukunst gilt als "Mutter" der bildenden Künste, denn Malerei oder Bildhauerei entwickelten sich häufig im Zusammenhang mit Gebäuden, etwa in Form von Wandgemälden oder plastischen Friesen. Über mehrere Semester wird dieser Grundkurs die Entwicklung der europäischen Architektur behandeln. Zielsetzung soll sein, dass Sie lernen architektonische Formen zu erkennen, sie stilistisch und zeitlich einzuordnen und ihre Bedeutungsfunktionen zu erfassen.
Teil 4: Architektur des frühen Mittelalters

Kurs abgeschlossen 191K306 - Die sieben Weltwunder der Antike - 1. Abend

(Hauptstraße 37, Raum 103, ab Mi., 20.3., 19.30 Uhr )

Einst in der heutigen Westtürkei befand sich das Grabmal des Königs Maussollos II., der im 4. Jh. v. Chr. als Statthalter des persischen Großkönigs in Halikarnassos, dem heutigen Bodrum, residierte. Das mehrgeschossige, von einer Pyramide mit Quadriga bekrönte und mit reichem Skulpturenschmuck versehene "Mausoleum" wurde zum Namensgeber aller nachfolgenden Grabmonumente. Vollendet wurde das Grabmal erst unter Maussollos‘ Schwestergemahlin und Nachfolgerin Artemisia. In jüngster Vergangenheit konnten Raubgräber davon abgehalten werden, das Vorgängergrabmal des Herrschers in Mylasa (heute Milas) mit einem prachtvollen Sarkophag zu plündern.

Anmeldung möglich 191K308 - Die sieben Weltwunder beide Termine

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Mi., 20.3., 19.30 Uhr )

Das Paket umfasst beide Vortragsabende K306 und K307 zu einem ermäßigten Preis.

Anmeldung möglich 191K307 - Die sieben Weltwunder der Antike - 2. Abend

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Mi., 27.3., 19.30 Uhr )

Das kurzlebigste der "Sieben Weltwunder" war die um 300 v. Chr. auf der Insel Rhodos errichtete, einst 70 Ellen, also mehr als 30 m hohe bronzene Kolossalplastik des Sonnengottes Helios, die bereits 56 Jahre nach ihrer Aufstellung als Folge eines Erdbebens einstürzte. Selbst die Trümmer stießen noch jahrhundertelang auf Bewunderung, bis sie in frühislamischer Zeit beseitigt wurden. Deswegen gibt es immer noch Rätsel auf, wo sich das monumentale Bildwerk einst befand. Die zumeist kolportierte Vorstellung einer Skulptur, die mit gespreizten Beinen beidseitig der Einfahrt in den antiken Hafen stand, ist auf jeden Fall nicht zutreffend.

Anmeldung möglich 191K305 - Grundkurs Religionsgeschichte

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Fr., 3.5., 9.30 Uhr )

Ca. 30 n. Chr. wird Jesus von Nazareth in Jerusalem von der römischen Besatzungsmacht zum Tod am Kreuz verurteilt. Gut 30 Jahre später kommt es in Rom zu ersten Ausschreitungen gegen Christen. Bereits zu Beginn des 2. Jahrhunderts wird Kaiser Trajan von einem Provinzgouverneur offiziell angefragt, wie er denn mit den Christen zu verfahren habe. Zu Beginn des 4. Jahrhunderts ist die christliche Kirche eine so mächtige gesellschaftliche Größe, dass sich die Römische Weltmacht mit ihr arrangiert. Woher es kommt, wie es möglich ist, dass eine ursprünglich jüdische Sekte zur Weltreligion aufsteigt, auf diese Fragen versucht der Kurs eine Antwort zu finden.
Weiter Termine: 10.5./ 17.5./ 24.5. und 7.6.2019 (kein Kurs am 31.5.)

freie Plätze 191K309 - 50 Jahre Mondlandung- eine Raumfahrtgeschichte mit Siegen und Katastrophen

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Di., 21.5., 19.00 Uhr )

2019 jährt sich zum fünfzigsten Mal ein außergewöhnliches Ereignis: der erste Mensch betritt einen fremden Himmelskörper. Mit dieser Mondlandung erreicht ein über zehnjähriger Weltlauf der Weltwirtschaftssysteme seinen Höhepunkt. Für die USA war damit ihre Überlegenheit im Weltraum bewiesen und der Schock nach dem Start des russischen Sputniks überwunden. Auf dem Weg zum Mond waren aber auch Katastrophen zu verkraften. Die Leistung deutscher Wissenschaftler der Nachkriegszeit an der Raumfahrtentwicklung wird ebenso dargestellt wie die Wirkung der Raumfahrt auf unser heutiges Leben.

freie Plätze 191K310 - Der Alte Orient

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Di., 2.7., 19.00 Uhr )

In Mesopotamien, dem Einzugsbereich von Euphrat und Tigris, fanden wesentliche Entwicklungsschritte der Menschheitsgeschichte statt: Sesshaftwerdung, Tierdomestikation, Urbanisierung und Schrifterfindung, um nur die wichtigsten zu nennen. Die zum "Fruchtbaren Halbmond" gehörige Region erlebte im Lauf der Jahrtausende ein ständiges Kommen und Gehen unterschiedlichster Völkerschaften, unter denen Sumerer, Akkader, Assyrer und Babylonier die bekanntesten sind. Verbindendes Element all dieser Kulturen war dabei die Verwendung von Keilschrift und Rollsiegeln auf gebrannten oder luftgetrockneten Tontafeln, die als "Speichermedium" fungierten. Erst als Alexander der Große das Perserreich besiegte, in welchem die Keilschrift noch in Gebrauch gewesen war, endete deren Nutzung.

Keine Einzelabende, nur alle Termine buchbar!

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.