Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland Jüdische Künstlerinnen während des Nationalsozialismus


Zu diesem Kurs


Schon vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurden Werke von jüdischen Kulturschaffenden verfemt, verbrannt, verboten. Man versuchte mit allen Mitteln eine „Arisierung“ des Kunstbetriebs durchzuführen. Doch es blieb nicht nur bei der Vernichtung von Kunst oder bei Ausstellungs- und Malverboten. Für einige Künstlerinnen ging es um mehr als ihre Werke. Sie wurden verfolgt, in den Selbstmord getrieben oder in Konzentrationslagern umgebracht. Andere konnten ihr Leben retten und flohen ins Ausland. In einer Auswahl sollen die Schicksale und das künstlerische Werk von bekannten und weniger bekannten Künstlerinnen vorgestellt werden.

Kursnr.: 212K307
Kosten: 9,00 €
Uhrzeit: 19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Termin(e)

Mi. 20.10.2021


Verfügbarkeit

Kurs abgeschlossen Kurs abgeschlossen


Kursort(e)

Evangelisches Gemeindezentrum, Hauptstraße 33, Saal

Dozent(en)

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.