Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Vorträge
Unsere Montagsvorträge in der Begegnungsstätte (Kolpingweg 2), sowie die Seniorenvorträge im Evangelischen Pflegezentrum sind ohne Anmeldung! Kommen Sie einfach vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Seite 1 von 3

Kurs abgeschlossen 191V153 - 100 Jahre Bauhaus - Weimar, Dessau, Berlin

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 18.3., 20.00 Uhr )

2019 findet das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses statt. 1919 von dem Architekten Walter Gropius in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin unter dem Druck der Nationalsozialisten geschlossen, bestand die legendäre Hochschule für Gestaltung nur 14 Jahre. Dennoch wirken ihre Ideen bis in unsere Gegenwart hinein. Noch heute baut man kubische, strahlend weiße Bauten mit Flachdach und großen, unregelmäßig verteilten Fenstern, die Offenheit und Transparenz symbolisieren. Und gerade in der heutigen Zeit sind die Ideale des Bauhauses wie Internationalität, Vielfalt, Weltoffenheit sowie Chancengleichheit für Mann und Frau aktueller denn je.

Digitale Bildpräsentation

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!

Kurs abgeschlossen 191K306 - Die sieben Weltwunder der Antike - 1. Abend

(Hauptstraße 37, Raum 103, ab Mi., 20.3., 19.30 Uhr )

Einst in der heutigen Westtürkei befand sich das Grabmal des Königs Maussollos II., der im 4. Jh. v. Chr. als Statthalter des persischen Großkönigs in Halikarnassos, dem heutigen Bodrum, residierte. Das mehrgeschossige, von einer Pyramide mit Quadriga bekrönte und mit reichem Skulpturenschmuck versehene "Mausoleum" wurde zum Namensgeber aller nachfolgenden Grabmonumente. Vollendet wurde das Grabmal erst unter Maussollos‘ Schwestergemahlin und Nachfolgerin Artemisia. In jüngster Vergangenheit konnten Raubgräber davon abgehalten werden, das Vorgängergrabmal des Herrschers in Mylasa (heute Milas) mit einem prachtvollen Sarkophag zu plündern.

Kurs abgeschlossen 191A300 - Wie schütze ich mein Haus/ meine Wohnung vor Einbruch?

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 21.3., 19.00 Uhr )

Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein großer Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre und das verloren gegangene Sicherheitsgefühl häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Dass man sich aber davor schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Rund 40% der Einbrüche bleibt im Versuch stecken, nicht zuletzt wegen technischer Einrichtungen. Aber auch durch richtiges Verhalten und durch aufmerksame Nachbarn werden Einbrüche verhindert. Bei dieser Veranstaltung gibt Kriminalhauptkommissar Josef Heggmeier nützliche Ratschläge, wie Sie Ihr Eigentum wirkungsvoll schützen können.

Anmeldung möglich 191V154 - Die lächelnden Elefanten von Khajuraho

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 25.3., 20.00 Uhr )

Die Staaten Gujarat, Madhya Prasesh und Maharashtra im Herzen Indiens gelegen bieten wohl ein einmaliges Spektrum indischer Kulturschätze die, im Gegensatz zu Rajasthan, oftmals weit abseits der touristischen Hauptverkehrswege liegen. In Varanasi, dem ältesten hinduistischen Wallfahrtsort mischen wir uns unter die Pilger; Khajuraho, weit entfernt von allen Großstädten bleibt nach wie vor ein Rätsel für die Kunsthistoriker. Seine Tempel besitzen eine Vielfalt erotischer Bildhauereien, deren Ausstrahlung und vollkommene Harmonie im ganzen Land konkurrenzlos sind. Die buddhistischen Höhlen von Ajanta sind für ihre Wandmalereien berühmt, genauso wie die Höhlen von Ellora, die ein perfektes Bild der Künste am Beginn des Mittelalters vermitteln: Prachtskulpturen, Reliefs und Monolitharchitektur mit dem berühmten Kailash-Tempel. Sanchi, der besterhaltene Stupakomplex ganz Indiens, besticht mit der Klarheit seiner Formen und führt uns ins zweite vorchristliche Jahrhundert. Eines der Meisterwerke der Gujarati-Architektur und der Ziselierkunst entdecken wir in Modhera, den Sonnentempel, der Surya, der ältesten Gottheit des hinduistischen Pantheons geweiht ist. Aber nicht nur große Namen versprechen außergewöhnliche Eindrücke, lassen sie sich faszinieren von den vielen namenlosen Bauwerken entlang unserer 4000 km langen Reiseroute durch den Norden Indiens, und von den Menschen, die uns aufgeschlossen und immer freundlich begegnet sind.

Digitale Bildpräsentation mit Ton und Musik


Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!

Anmeldung möglich 191K307 - Die sieben Weltwunder der Antike - 2. Abend

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Mi., 27.3., 19.30 Uhr )

Das kurzlebigste der "Sieben Weltwunder" war die um 300 v. Chr. auf der Insel Rhodos errichtete, einst 70 Ellen, also mehr als 30 m hohe bronzene Kolossalplastik des Sonnengottes Helios, die bereits 56 Jahre nach ihrer Aufstellung als Folge eines Erdbebens einstürzte. Selbst die Trümmer stießen noch jahrhundertelang auf Bewunderung, bis sie in frühislamischer Zeit beseitigt wurden. Deswegen gibt es immer noch Rätsel auf, wo sich das monumentale Bildwerk einst befand. Die zumeist kolportierte Vorstellung einer Skulptur, die mit gespreizten Beinen beidseitig der Einfahrt in den antiken Hafen stand, ist auf jeden Fall nicht zutreffend.

freie Plätze 191A301 - Immobilienverkauf leicht gemacht!

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 28.3., 19.00 Uhr )

Sie wollen Ihre Immobilie verkaufen? Kein Problem! Es gibt nur ein paar Dinge, die dabei zu beachten sind. Ein paar viele Dinge genauer gesagt…
Im Vortrag wird u.a. eingegangen auf:
- Marktsituation
- Preisrecherche
- Preisfindung
- Bewerbung der Immobilie / Exposéerstellung
- Erstkontakt nach Werbemaßnahme
- Besichtigung
- Preisverhandlung mit den Interessenten
Wir zeigen Ihnen die Stolperfallen und Lösungsmöglichkeiten!

Sonja Riemer ist Bankfachwirtin/ Immobilienexpertin.

Anmeldung möglich 191V155 - UNESCO-Welterbe in Deutschland: Barocke Pracht

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 1.4., 20.00 Uhr )

2016/17 besuchte Christian Krug 42 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland. Eine Epoche der Kunstgeschichte ist besonders stark vertreten - der Barock, der sich nicht nur mit Palästen präsentiert, sondern auch mit Kirchen und Parks. Es werden die Schlösser und Gärten in Berlin und Potsdam vorgestellt, die Wieskirche, der Bergpark Wilhelmshöhe bei Kassel sowie die Würzburger Residenz und das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth.

Digitale Bildpräsentation

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!
Wenn man in den Ruhestand geht, möchte man unbesorgt leben können. Für dieses finanzielle Polster gibt es verschiedene Formen der Altersvorsorge. Ein häufig gewählter Bestandteil ist die Lebensversicherung. Wer kennt sie nicht, die Schlagzeilen, dass diese nichts mehr wert ist?
Eine erfahrene Rechtsanwältin und Mediatorin erläutert die Grundzüge der Altersversorgung und die Tücken der Lebensversicherung. Sie geht dabei auch auf die Möglichkeiten ein, sich von einer Lebensversicherung zu lösen.

Anmeldung möglich 191V156 - Elba - Die Inselperle der Toskana

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 8.4., 20.00 Uhr )

Elba, gelegen im toskanischen Archipel, ist die drittgrößte italienische Insel. Ideale Reisezeit ist der Frühling, wenn die Hitze noch nicht drückend ist, die Landschaft in all ihren Farben erblüht und die Strände noch kaum besucht sind. Elba bietet eine Vielfalt unterschiedlichster Landschaften: Romantische Fischerdörfer, kleine verträumte Ortschaften an Bergrücken geschmiegt, antike Villen und grüne Talebenen. Auch schroffe Klippen und idyllische Strände bezaubern das Auge. Obendrein finden sich leuchtend rote Felsabbrüche - wie bei Cavo, die bis heute vom Eisenerzabbau vergangener Tage erzählen. Kein Wunder, dass die unterschiedlichsten Volksstämme diese Inseln besiedelt und hier ihre Spuren in Form von Festungen, Burgen und Ausgrabungsstätten hinterlassen haben. Am auffälligsten sind aber die Relikte des Korsen Napoleon, der seinen Aufenthalt hier - anders als wir - allerdings nicht freiwillig verbrachte. Der beeindruckende Granitberg "Monte Capanne" krönt mit 1019 Metern Höhe das Bild der romantischen Insel. 15 Minuten schwebt man in einer skurrilen Korbseilbahn dem Gipfel entgegen. Wer einen Aktivurlaub verbringen will, findet auf Elba sein kleines Paradies. Neben den Wanderern sind es vor allem auch die Badegäste und Taucher, die hier im kristallklaren und überraschend fischreichen Wasser voll auf ihre Kosten kommen - am besten auf einer kleinen Segel- und Tauchkreuzfahrt durch die Gewässer des größten Meeresnationalparks Europas, der neben Elba auch die Inseln Giglio, Giannutri, Montecristo und Pianosa umfasst.

Live Dia-Show

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!

freie Plätze 191A303 - Kennen Sie Ihre Patientenrechte?

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 11.4., 19.00 Uhr )

Eine erfahrene Anwältin informiert Sie, welche Rechte und Möglichkeiten Sie als Patient grundsätzliche und v.a. im Schadensfall haben. Seit 2013 ist dies im Patientenrechtegesetz geregelt. Wir informieren Sie über die wichtigsten Regelungen, wie z. B.:
Wie ist die rechtliche Situation bei Behandlungsvertrag, Einwilligung, Dokumentation und Aufklärung, Einsichtsrecht in die Patientenakte und welche Rechte Sie haben, wenn Sie wegen der Nichteinhaltung dieser Vorschriften einen Schaden erlitten haben.

Seite 1 von 3

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.