Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Vorträge
Unsere Montagsvorträge in der Begegnungsstätte (Kolpingweg 2), sowie die Seniorenvorträge im Evangelischen Pflegezentrum sind ohne Anmeldung! Kommen Sie einfach vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich 211K312 - ENTFÄLLT!!! 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

(Hauptstraße 37, Raum 104, ab Mi., 21.4., 19.00 Uhr )

Im Jahr 2021 feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Historisch betrachtet geht das Datum auf die erste verbriefte jüdische Gemeinde auf deutschem Boden in Köln zurück. Ziel dieses Festjahres ist es, ein lebendiges, vielfältiges jüdisches Leben in Deutschland zu feiern, die lange und wechselvolle Geschichte der Jüdinnen und Juden in Deutschland darzustellen und ihren enormen Beitrag zur Kultur zu präsentieren.
Der Deutsche Volkshochschul-Verband hat sich gemeinsam mit seinen 16 Landesverbänden dafür ausgesprochen, das Jubiläumsjahr 2021 mit Bildungs- und Kulturangeboten zu unterstützen, um das reiche kulturelle Erbe der Juden in Deutschland bekannter zu machen. Volkshochschulen setzen damit ein starkes Zeichen für Vielfalt und Toleranz und positionieren sich gegen Antisemitismus.
Auch die Volkshochschule Eichenau beteiligt sich über das Jahr 2021 verteilt mit Beiträgen zu dem Thema.

Kurs abgeschlossen 211V151 - Thailand - Ein faszinierendes Reiseziel

(Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal, ab Mo., 14.6., 20.00 Uhr )

Der Vortrag darf leider am 8.3. noch nicht stattfinden, wurde aber verschoben auf den 14.6.!!!

Für viele Urlaubsreisende ist Thailand gleichbedeutend mit der herrlichen Inselwelt um Phuket und Krabi. Dabei bietet Thailand viel Interessantes vom Süden bis in den hohen Norden, etwas, was zu einer Rundreise mit Flugzeug, Bus, Bahn, Taxi, Boot und Schiff einlädt. Schon in der Weltstadt Bangkok befinden sich neben tollen Wolkenkratzern großartige buddhistische Tempel und ein Königspalast. Das Königreich Thailand wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Entsprechend eindrucksvolle Bauten und Altertümer findet man in den alten Königsstädten Sukothai und Ayutthaya. Chiang Mai kann man als die Kultur- Hauptstadt Thailands bezeichnen. Unter vielem beweist dies auch sein goldener Tempel Doi Suthep und das begeisternde Lichterfest Yi Peng. Mae Salong ist ein hochgelegener Ort mit einem Morgenmarkt, der auch von Bergvölkern wie den Akhas besucht wird. Thaton mit seinem riesigen buddhistischen Kloster ist der Ausgangspunkt für eine 80 km lange Flussfahrt nach Chiang Rai. Hier errichteten exzentrische Baumeister ungewöhnliche Gebäude wie den weißen Tempel. Außerdem ist es nicht weit bis zum berühmten Goldenen Dreieck, wo Thailand, Laos und Myanmar aneinander grenzen.
Die ganze Reise durch dieses faszinierende Land dauerte 5 Wochen.

Filmvortrag

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr ist an der Abendkasse zu entrichten!

auf Warteliste 211A306 - Erbschaftssteuer sparen beim Vererben und Verschenken von Immobilien

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 17.6., 19.00 Uhr )

Angesichts der in den letzten Jahren stark angestiegenen Immobilienpreise in München und Umgebung wird bei der Vererbung einer Immobilie (Haus, Wohnung, Grundstück) fast immer eine nicht unerhebliche Erbschaftssteuer fällig, selbst wenn die Erben als Kinder oder Ehegatten nah mit dem Erblasser verwandt sind. Die Übertragung einer Immobilie zu Lebzeiten unter Vorbehalt von Nießbrauch oder Wohnungsrecht kann die Erbschaftssteuer ganz erheblich reduzieren oder sogar entfallen lassen. Bei einer lebzeitigen Übertragung sind jedoch zahlreiche Fallstricke zu beachten, damit der Übergeber sein Wohnungsrecht behalten kann und kein Streit zwischen den Erben entsteht. In Fällen, in denen eine Übertragung der Immobilie zu Lebzeiten nicht der richtige Weg ist, kann auch durch geschickte Gestaltung des Testaments eine erhebliche Steuerersparnis erreicht werden.

freie Plätze 211K313 - Geniale Geister gestalten die Welt - Max von Pettenkofer

(Hauptstraße 37, Raum 104, ab Mi., 23.6., 19.00 Uhr )

Der Bauernsohn Max Pettenkofer erlebt als Schüler und Chemiestudent im 19. Jahrhundert, wie Typhus und Cholera in München die Menschen dahinraffen und die Stadt einer öffentlichen Latrine gleicht. Als Professor für medizinische Chemie beschließt er, München muss sauberer werden und kämpft gegen erhebliche Widerstände für Kanalisierung und geregelte Trinkwasserversorgung. Obwohl ein Milliardenprojekt, hat er 1858 schließlich Erfolg und erhält dafür später sogar den erblichen Adel. Wegen schwerer Krankheit setzt er 1901 seinem Leben selbst ein Ende.

freie Plätze 211K315 - Geniale Geister gestalten die Welt - beide Termine

(Hauptstraße 37, Raum 104, ab Mi., 23.6., 19.00 Uhr )

Dieser Kurs beinhaltet die beiden Abende K313 und K314 zu einem ermäßigten Preis.

Anmeldung möglich 211A307 - Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 24.6., 19.00 Uhr )

Was passiert mit mir im Fall einer unerwarteten Krankheit oder eines plötzlichen Unfalls? Wer kümmert sich um mich und trifft Entscheidungen für mich, wenn ich hierzu einmal altersbedingt nicht mehr in der Lage sein werde? Muss ich hierfür Vorkehrungen treffen? Der Vortrag gibt einen Überblick über die Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und soll dazu anregen, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und gegebenenfalls eigene Vorsorgeregelungen zu treffen. Sie erfahren Wichtiges über das gesetzliche Betreuungsverfahren und die Vorsorgevollmacht als alternative Eigenvorsorge zur Vermeidung eines Betreuungsverfahrens. Die Begriffe Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung werden erklärt und die Form der Vorsorgevollmacht sowie deren mögliche Inhalte erläutert.
Der Vortrag richtet sich an juristische Laien, ist allgemeinverständlich und setzt keine juristischen Vorkenntnisse voraus.

freie Plätze 211K314 - Geniale Geister gestalten die Welt - Gottlieb Daimler

(Hauptstraße 37, Raum 104, ab Mi., 30.6., 19.00 Uhr )

Es war eine Frau, Berta Benz, die erstmals in der Geschichte, allein mit ihren Kindern, eine erste spektakuläre Autofahrt weit über das Land antrat. Davor arbeiteten aber drei völlig verschiedene Persönlichkeiten an dem gleichen Ziel, ohne Pferde fahren zu können. Fast zeitgleich und unabhängig voneinander brachten dann Benz und Daimler die weltweit ersten, selbst fahrenden Fahrzeuge auf die damals noch recht staubigen Straßen. Obwohl nicht sehr weit voneinander entfernt, haben sie sich nie persönlich gesprochen, obwohl heute eine bekannte Automarke ihre beiden Namen trägt. Anhand von drei schicksalhaften, zum Teil tragisch endenden Leben erfahren wir die mit vielen Rückschlägen verbundene, unser aller Leben verändernde Erfindung des Automobils.

freie Plätze 211A308 - Ihre Rechte als Patient

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 1.7., 19.00 Uhr )

Eine erfahrene Anwältin informiert Sie, welche Rechte und Möglichkeiten Sie als Patient grundsätzlich und v.a. im Schadensfall haben. Seit 2013 ist dies im Patientenrechtegesetz geregelt. Wir informieren Sie über die wichtigsten Regelungen, wie z. B.:
Wie ist die rechtliche Situation bei Behandlungsvertrag, Einwilligung, Dokumentation und Aufklärung, Einsichtsrecht in die Patientenakte und welche Rechte haben Sie, wenn Sie wegen der Nichteinhaltung dieser Vorschriften einen Schaden erlitten haben.

Anmeldung möglich 211A309 - Testament, Erbrecht und Schenkungen

(Hauptstraße 37, Raum 102, ab Do., 8.7., 19.00 Uhr )

Nur wer den Nachlass vorausschauend und korrekt regelt, stellt sicher, dass es später keine unnötigen Streitigkeiten und Steuerlasten gibt. Sie erhalten in diesem Vortrag grundlegende Informationen zum Erb- und Steuerrecht. Gesetzliche Erbfolge und Pflichtanteile, Schenkungen, Testament, Steuerklassen und Freibeträge werden erläutert. Es werden Gestaltungsmöglichkeiten in Testament und Erbvertrag vorgestellt und auf rechtliche "Fallen" im Erbrecht hingewiesen. Wann sind Schenkungen zu Lebzeiten sinnvoll? Was ändert sich mit dem neuen Erbschafts- und Erbschaftssteuerrecht?

fast ausgebucht 211V161 - Unterwegs mit Lyonel Feininger. Langer Abend

(Evangelisches Gemeindezentrum, Hauptstraße 33, Saal, ab Fr., 9.7., 18.30 Uhr )

Mit seinen Bildern von gleitenden Segelschiffen und geheimnisvollen Architekturen, mit den kristallinen Formen und traumhaften transparenten Farbüberlagerungen zählt der gebürtige Amerikaner Lyonel Feininger (1871 – 1956) zu den beliebtesten Malern der Klassischen Moderne. Aktuell zu seinem 150. Geburtstag im Juli 2021 wird unser „Langer Abend“ durch die Welt dieses brillanten Künstlers führen. Mit Karikaturen, grotesken Szenerien von Mummenschanz und Bürgerlichkeit, begann seine künstlerische Karriere. Doch schon bald verschwand dieses Panoptikum schrullig-grotesker Figuren aus seinem Oeuvre und die Architektur, die bisher nur als Kulisse fungierte, wurde zum Hauptmotiv seiner Bilder.
Lyonel Feininger war von 1919 bis 1932 Künstler am Bauhaus in Weimar und Dessau. Auf Grund der politischen Lage verließ er Deutschland 1937 und kehrte in die Vereinigten Staaten zurück, „ein Land, wo Phantasie in der Kunst und Abstraktion nicht als absolutes Verbrechen gelten.“ Feininger war durch und durch Künstler. „Kunst ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit“, war seine Devise. Ihr wollen wir an unserem Langen Abend folgen.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung war nicht absehbar, wie die Coronasituation im Sommer aussehen wird. Je nach Lage wird der Abend verkürzt und ohne Pause und Imbiss durchgeführt, die Gebühr verringert sich dann auf 15,00€.

inkl. Imbiss in der Pause
Anmeldung unbedingt erforderlich wg. Imbiss & Getränken

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eichenau e.V.

Hauptstraße 37
82223 Eichenau

Tel.: 08141-80405
E-Mail: info@vhs-eichenau.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

In den Schulferien ist die Geschäftsstelle geschlossen oder nur zu jeweils aktuell bekanntgegebenen Zeiten geöffnet.